Unser Service-Telefon:   +49 (5251) 88122970

Ev. Kita Die Arche

Germanenstraße 21
33106 Paderborn
 
Kontaktdaten
Ina Köplin  
E-Mail: ev.kita.arche.elsen@kkpb.de
Web: http://www.evangelisch-in-elsen.de
Telefon: +49 (5254) 67098
Telefax: +49 (5254) 662469

Träger

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Elsen
Urbanstraße 36
33106 Paderborn
Telefon: +49 (5254) 5121
Telefax: +49 (5254) 65100

Angebotene Plätze

Anzahl Plätze: 65
  • ab 2 Jahren
  • ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt

Pädagogisches Profil

  • Teiloffenes Konzept
  • Bewegung
  • Religions-Pädagogik
  • Situationsorientierter Ansatz

Kurzinfo

Unsere Einrichtung befindet sich zentral in der Ortsmitte von Elsen in unmittelbarer Nachbarschaft des Bürgerhauses und des Friedhofs. Wir sind in der Germanenstraße sowohl zu Fuß, mit dem Rad, als auch mit dem Pkw gut erreichbar. Ein großer Parkplatz liegt direkt vor der Einrichtung.

Unsere Kindertageseinrichtung besteht seit 1988 mit unterschiedlichen Gruppenstrukturen. Neben einem großzügigen Raumangebot verfügt die Tagesstätte über ein großes Außengelände mit vielfältigen naturnahen Bewegungsmöglichkeiten.
Im Jahr 2009 ist die Einrichtung im Rahmen des U3-Ausbaus um einen Schlaf- und einen Pflegebereich erweitert worden.
Zurzeit werden 65 Kinder im Alter von 2 Jahren bis zum Schuleintritt in drei Gruppen betreut. Die Kinder, die unsere Kindertageseinrichtung besuchen, sind evangelisch, katholisch, konfessionslos oder gehören einer anderen Glaubensgemeinschaft an.


 Nach oben

Öffnungszeiten

  • 25 Stunden
    07:00 - 12:00 Uhr
  • 35 Stunden
    Montag bis Donnerstag
    07:30 - 12:30 Uhr und 14:00 - 16:30 Uhr
    Freitag
    07:30 - 12:30 Uhr
  • 35 Stunden (Block)
    07:00 - 14:00 Uhr
  • 45 Stunden
    Montag bis Donnerstag
    07:00 - 16:30 Uhr
    Freitag
    07:00 - 16:00 Uhr

 Nach oben

Schließungszeiten

Die Schließzeiten werden mit dem Rat der Tageseinrichtung abgestimmt und rechtzeitig bekannt gegeben. Insgesamt gibt es bis zu 25 Schließtage:

  • 2 Wochen in den Sommerferien
  • zwischen Weihnachten und Neujahr
  • 1 Woche in den Osterferien
  • pädagogische Tage (Konzeptionstage, Fortbildung)

Bei Bedarf können die Kinder, bei rechtzeitiger Anmeldung, während unserer Schließzeiten in anderen Elsener Kindertageseinrichtungen betreut werden.


 Nach oben

Team

  • Leiterin/Leiter
  • Erzieherinnen/Erzieher
  • Zusatzqualifikation Psychomotorik
  • Zusatzqualifikation Heilpädagogik
  • Zusatzqualifikation Rhythmik und Musik
  • Zusatzqualifikation Inklusion
  • Zusatzqualifikation U3
  • Kochfrau

 Nach oben

Innen

Die beiden Grundschulen sind ein Teil des Netzwerks im Stadtteil Elsen. Mindestens zweimal jährlich treffen sich Vertreter/Vertreterinnen der Elsener Grundschulen mit den Leitern/Leiterinnen der Kindertageseinrichtungen zu einer Regionalkonferenz. Darüber hinaus finden in regelmäßigen Abständen noch Regionalkonferenzen in der Stadt Paderborn statt.

Bei Bedarf tauschen Erzieher/Erzieherinnen und Lehrer/Lehrerinnen mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten pädagogische Einschätzungen aus, wenn es um die Schulfähigkeit der Kinder geht. Durch Besuche der Vorschulkinder in einer Unterrichtsstunde und gemeinsame Konferenzen mit Erzieherinnen/Erziehern und Lehrerinnen/Lehrern sind gute Voraussetzungen geschaffen, um unseren Vorschulkindern den Übergang zur Schule zu erleichtern.
Jedes Jahr laden die Grundschulen zu einem Informationsabend ein, an dem alle Erziehungsberechtigten der schulpflichtigen Kinder und Interessierte teilnehmen können. Des Weiteren gibt es noch einen gemeinsam durchgeführten Informationsabend mit den Grundschulen und den Elsener Kindertageseinrichtungen für die Eltern, deren Kinder noch zwei Jahre bis zur Einschulung haben.

Weitere Kooperationspartner sind:

  • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Elsen
  • Kreiskirchenamt Paderborn (Fachberatung)
  • Jugendamt
  • Kreisgesundheitsamt
  • Therapeuten und Kinderärzte
  • Zahnarzt
  • Arbeitskreis Zahngesundheit
  • sozialpädagogisches Zentrum
  • Frühförderstelle
  • Erziehungsberatungsstellen für Eltern, Kinder und Jugendliche
  • Diakonisches Werk
  • Polizei (Verkehrserziehung)
  • Feuerwehr (Brandschutzerziehung)
  • Fachschulen für pädagogische Ausbildungsberufe
  • allgemeinbildende Schulen


Wir bieten Familien Hilfe bei Erziehungs- und Beratungsfragen und vermitteln Kontakte zu unseren Kooperationspartnern.


 Nach oben

Pädagogisches Profil

Unsere Kindertageseinrichtung ist ein Angebot der evangelischen Kirchengemeinde Elsen und Teil der öffentlichen Jugendhilfe.

Wir begleiten Kinder in ihrem Aufwachsen und eröffnen ihnen in Ergänzung zur Familie Lebens- und Lernräume.
Wir nehmen alle Kinder an, wie sie sind, und helfen ihnen so zu werden, wie Gott sie gemeint hat, mit all ihren Stärken und Schwächen. Wir geben den Kindern Stabilität und Sicherheit, damit sie vertrauensvoll ihre Zukunft gestalten können.

Wir arbeiten „inklusiv“. Jeder Mensch soll die Möglichkeit erhalten, sich vollständig und gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen - und zwar von Anfang an und unabhängig von individuellen Fähigkeiten, ethnischer wie sozialer Herkunft, Geschlecht oder Alter.

Unsere Erziehung ist geprägt von Geduld und Konsequenz, Hilfsbereitschaft, Nächstenliebe, Toleranz, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit. Diese Werte sind auch Grundlage für unsere Zusammenarbeit im Team. Wir teilen die Freude an der Arbeit und unterstützen einander in schwierigen Lebensphasen.
Wir begegnen einander mit Achtung und Respekt. Wir nehmen jedes Kind als Geschöpf Gottes wahr und stärken es in seinem Selbstsein und im Prozess seiner Selbstwerdung. Wir laden die Kinder und Familien immer wieder zur Begegnung mit unserer Religion ein.

Zu unserem christlichen Grundverständnis gehört auch die Offenheit gegenüber anderen Religionen und Kulturen, denen Kinder und Familien angehören können. Wir treten ihnen mit Neugier, Respekt und Achtung entgegen. So lernen wir miteinander immer wieder aufs Neue, wie groß, bunt und vielfältig unsere Welt geschaffen ist.

Die uns anvertrauten Kinder ermutigen wir, ihre Umwelt mit Neugier zu erforschen und der Schöpfung mit Ehrfurcht zu begegnen. Auf gesunde Ernährung und umweltbewusstes Verhalten legen wir besonderen Wert.

Wir gehen auf die Familien der Kinder zu, nehmen ihre Wünsche und Erwartungen wahr und beteiligen sie an der Gestaltung des Lebens in der Kindertageseinrichtung.
Durch Eigeninitiative und regelmäßige gezielte Fortbildungen erweitern wir unsere fachliche Kompetenz und tragen so zur kontinuierlichen Steigerung der Qualität unserer Arbeit bei.

Unsere pädagogische Arbeit richtet sich nach den Bedürfnissen und Interessen der Kinder und dem Situationsorientierten Ansatz. Wir greifen Situationen aus der Erlebniswelt der Kinder auf und vertiefen diese mit entsprechenden entwicklungsgerechten und altersentsprechenden Angeboten.
Für die Kinder stellen sie eine Grundlage der förderlichen Entwicklung dar und unterstützen die kindlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten, die die Kinder für ihren weiteren Lebensweg benötigen.
Es ist uns ein besonderes Anliegen, dass sich die Kinder bei uns wohl und angenommen fühlen. Sie sollen erfahren, dass ihre emotionalen und sozialen Bedürfnisse ernst genommen werden (Herzensbildung).

Die Bildungsarbeit bildet den größten Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit und umfasst folgende Bereiche:

  • Körper, Gesundheit und Ernährung
  • Sprache und Kommunikation
  • soziale, kulturelle und interkulturelle Bildung
  • musisch-ästhetische Bildung
  • Religion und Ethik
  • mathematische Bildung
  • naturwissenschaftlich-technische Bildung
  • ökologische Bildung
  • Medien

Die Bildungsangebote in unserer Kindertageseinrichtung finden mit den Kindern sowohl im Freispiel als auch in angeleiteten Beschäftigungen statt.

Als evangelische Kindertageseinrichtung ist für uns die religiöse Bildung und Erziehung ein grundlegender Bestandteil unserer Arbeit. Sie ist kontinuierlich in unseren Alltag eingebunden. So lernen die Kinder biblische Geschichten, Gebete und religiöse Lieder durch die Erzieher/Erzieherinnen oder durch religionspädagogische Angebote der Pfarrerin kennen. Aktiv werden Familiengottesdienste und Gemeindefeste mitgestaltet und der Kontakt zu verschiedenen Gemeindegruppen gepflegt.


 Nach oben

Kooperation und Vernetzung

Mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten fertigen wir Bildungsdokumentationen an. Zurzeit nutzen wir hierfür folgende Beobachtungsinstrumente:

  • Leuvener Engagiertheitsskala
  • GABIP (ganzheitliches Bildungs- und Beobachtungsprogramm)
  • Portfolio
  • Bielefelder Screening (Verfahren zum Erkennen einer Lese-Rechtschreib-Schwäche)
  • ET 6-6 (Entwicklungstest im Alter von 6 Monaten bis 6 Jahren)
  • SETK 3-5 (Sprachentwicklungstest für 3- bis 5-jährige Kinder)

Partizipation bedeutet für uns, dass den Kinder eine Teilhabe an verschiedenen Entscheidungen im Alltag unserer Kindertageseinrichtung ermöglicht wird. Sie werden aktiv und intensiv je nach Alter in Entscheidungsprozesse einbezogen. Ein wichtiges Erziehungsziel dabei ist, dass die Kinder lernen, ihre eigenen Ideen, Wünsche und Bedürfnisse wahrzunehmen und zu äußern.

Die Kinder üben dabei ihre Meinung zu vertreten und in der Diskussion miteinander auch andere Meinungen und Standpunkte zu hören und zu akzeptieren.
Dies entspricht dem heute aktuellen demokratischen und partnerschaftlichen Erziehungsstil. Es wird nicht nur vorgegeben und diktiert, sondern es werden auch die Wünsche gehört, diskutiert und berücksichtigt.

Partizipation findet bei uns auf unterschiedliche Art und Weise im Alltag statt:

  • projektbezogene Beteiligung
    Die Kinder besprechen gemeinsam im Sitzkreis zwei Dinge, die sie sehr interessieren, z. B. "Regenwurm" und "Maulwurf". Sie stimmen darüber ab, über welches Tier sie mehr erfahren möchten. Hieraus entsteht dann z. B. das Projekt "Regenwurm".
  • offene Form der Beteiligung
    In Erzähl- und Morgenkreisen können die Kinder ihre Wünsche, Anliegen und Bedürfnisse einbringen. Kinder oder Erzieher/Erzieherinnen moderieren diese Zusammenkünfte, z. B. neue Spielsachen sollen für die Gruppe angeschafft werden. Die Kinder werden gefragt, welche Spielsachen sie gerne mögen und welche sie sich zum Spielen wünschen würden. Vorschläge werden gesammelt und es wird gemeinsam abgestimmt.

 Nach oben

Zusammenarbeit mit Eltern

Es ist uns wichtig mit den Eltern in engem Kontakt zu stehen und eine Erziehungspartnerschaft einzugehen, um mit unseren Angeboten auf die Bedürfnisse von Kindern, Eltern und Familien eingehen zu können.

Unterschiedliche Formen von Elternabenden, Veranstaltungen für Familien sowie der enge Austausch mit den Elternbeiratsmitgliedern gehören für uns ebenso selbstverständlich zu einer guten Zusammenarbeit wie das gemeinsame Organisieren von Festen, Aktionen und Projekten.
Um Eltern optimal über die Belange und Inhalte unserer Arbeit zu informieren, geben wir regelmäßig Elternbriefe heraus. Wir bieten einmal im Jahr Elternsprechtage an. Gegenstand der Elterngespräche ist der Entwicklungsstand des Kindes gemäß den Bildungsvereinbarungen NRW. Darüber hinaus können selbstverständlich jederzeit Gespräche mit uns vereinbart werden.
Eine partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist für uns die Voraussetzung für eine optimale Förderung der Kinder.

Die Eltern haben die Möglichkeit sich an verschiedenen Formen der Mitwirkung aktiv zu beteiligen, wie z. B.:

  • Aufnahmegespräch in der Gruppe ihres Kindes, Eingewöhnungstage, Elternabende, Elternsprechtage
  • Elterncafé, Elternbefragung, Förderkreis
  • Feste und Feiern, Ausflüge, Spiel- und Bastelnachmittage
  • Mitwirkung von Eltern bei Gruppenaktivitäten, Begleitung der Gruppe bei Außenkontakten
  • Familiengottesdienste
  • Einbeziehung der Elternbeiräte in die Konzeptionsentwicklung
  • kommunalpolitisches Engagement der Elternbeiräte in der Zusammenarbeit mit dem Stadtelternrat


Die Eltern können die Rechte nutzen, die sie als Mitglieder von Elternbeiräten haben. Sie treten als Interessenvertreter von Kindern und Kindertageseinrichtungen auf.
Als solche können sie gegenüber dem Träger und der Öffentlichkeit ihre Standpunkte deutlich machen und Vorschläge zur Lösung von Problemen anbringen bzw. durchsetzen.

Für das Mittagessen bei 45 Stunden Buchungszeit fällt 12x im Jahr zusätzlich eine Pauschale in Höhe von 88,25 € an. Die Pauschale wird monatlich von der Kindertageseinrichtung eingezogen.

Bei Inanspruchnahme von 12 Mittagessen im Monat beträgt die Pauschale 51,58 € monatlich.

Das Essen wird von einem Bio Caterer rein vegetarisch zubereitet.


 Nach oben

Angebote

Unsere Kita bietet auf Wunsch der Eltern  bio- vegetarisches Essen an.


 Nach oben

Elternbeitrag

Allgemeine Informationen und Erläuterungen zum Elternbeitrag. Für die Inanspruchnahme eines Platzes in einer öffentlich geförderten Kindertageseinrichtung - ganz gleich in welcher Trägerschaft - kann ein Elternbeitrag erhoben werden. Dies ist in einer Satzung geregelt. Für die Festsetzung des Beitrages müssen dem Jugendamt Einkommensnachweise vorgelegt werden. Grundlage für die Beitragshöhe sind die 'positiven' Einkünfte. Der sich daraus ergebene Beitrag kann in der entsprechenden Elternbeitragstabelle entnommen werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zum Seitenanfang

Wir sind für Sie da

Bei weiteren Fragen zum Kita-Navigator wenden Sie sich bitte an unsere Servicestelle:

Jugendamt Paderborn
Am Hoppenhof 33
33104, Paderborn
Telefon: +49 (5251) 88122970
E-Mail: kita-navigator@paderborn.de

Erreichbarkeit:
Montag - Donnerstag
08:00 - 12:30 Uhr

Montag und Donnerstag
14:00 - 16:00 Uhr

Freitag
08:00 - 12:00 Uhr

Haben Sie Fragen?

Um Ihnen direkt und schneller behilflich sein zu können, haben wir hier Ihre häufigsten Fragen und unsere Antworten für Sie zusammengestellt.
 
Zu den häufig gestellten Fragen.