Unser Service-Telefon:   +49 (5251) 88122970

Ev. Kita Johannes

Familienzentrum

Dietrich-Bonhoeffer-Straße 7
33102 Paderborn
 
Kontaktdaten
Linda Ferber  
E-Mail: ev.kita.johannes.pb@kkpb.de
Web: http://www.kita-johannes.de
Telefon: +49 (5251) 33000

Träger

Ev.-Luth. Kirchengemeinde Paderborn/ Johannes-Pfarrbezirk
Klingenderstraße 13
33100 Paderborn
Telefon: +49 (5251) 500233

Angebotene Plätze

Anzahl Plätze: 64
  • ab 2 Jahren
  • ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt

Pädagogisches Profil

  • Bewegung
  • Religions-Pädagogik
  • Situationsorientierter Ansatz

Kurzinfo

Die Einrichtung liegt im Westen von Paderborn im Sozialbezirk 4. Sie ist Teil des Ev. Johannes-Pfarrbezirks.

Viele Fuß- und Radwege erleichtern Eltern und Kindern den Weg zum Kindergarten. In den letzten Jahren wurde viel gebaut. Die neuen Reihenhaussiedlungen sind vor allem bei jungen Familien beliebt. In der Nähe finden Eltern gut strukturierte Beratungsangebote (z. B. über die Diakonie Paderborn-Höxter in der Riemekestraße).

Das Stadtgebiet bietet gute Busverbindungen zur Innenstadt. Neben weiterführenden Schulen (Goerdeler-Gymnasium, Lise-Meitner-Realschule) sind auch drei Grundschulen (Grundschule Luther, Grundschulverbund Riemeke-Theodor und Grundschulverbund Overberg-Dom) leicht zu erreichen. Einkaufsmöglichkeiten und verschiedene Ärzte sind im nahen Umfeld gut zu erreichen. In unmittelbarer Nähe ist auch das Therapiezentrum Riemekestraße, u. a. mit mehreren Ergotherapeuten. Die Agentur für Arbeit sowie Weiterbildungsstätten (In Via, InBIT und das TBZ) sind ebenfalls in der Nähe. Der Ahorn-Sportpark ergänzt die gute Infrastruktur mit seinen Sportangeboten.

Unsere Einrichtung ist ein vom Land NRW zertifiziertes Familienzentrum. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.


 Nach oben

Öffnungszeiten

  • 25 Stunden
    07:30 - 12:30 Uhr
  • 35 Stunden
    07:30 - 12:30 Uhr und 14:00 - 16:00 Uhr
  • 35 Stunden (Block)
    07:00 - 14:00 Uhr
  • 45 Stunden
    07:30 - 16:30 Uhr     oder
    07:00 - 16:00 Uhr

 Nach oben

Schließungszeiten

  • 3 Wochen im Sommer
  • 2 Brückentage
  • 1 Konzeptionstag
  • zwischen Weihnachten und Neujahr

 Nach oben

Team

  • Leiterin/Leiter
  • Erzieherinnen/Erzieher
  • Heilpädagoginnen/Heilpädagogen

 Nach oben

Innen

Als evangelische Kita arbeiten wir eng mit der evangelischen Grundschule Luther zusammen.
Es finden Infoabende zu Einschulungsfragen und Unterrichtsbesuche statt.

Unsere Einrichtung ist neben zwei weiteren Kitas Bildungshauspartner des Grundschulverbunds Riemeke-Theodor. Eine Konzeption entsprechend eines Maßnahmenkatalogs verdeutlicht die Zusammenarbeit und war 2012 Grundlage für eine Begehung des Bildungsbüros "Kind und Ko" und der Uni Paderborn mit einem sehr positiven Feedback zur Gestaltung des Übergangs Kita - Grundschule.

Etablierte Formen unserer Zusammenarbeit:

  • regelmäßiger Austausch in der Regionalkonferenz und Teamsitzungen der BildungshausPartner
  • gemeinsame Infoveranstaltungen für die Eltern der 4- und 6-Jährigen
  • gegenseitige Besuche in den Einrichtungen
  • Mitarbeit der Kita-Kinder an den Projekttagen der Schule
  • "Buchstabenstunde" für die Schulanfänger
  • Einschulungskonferenz/Austausch der Erzieherinnen/Erzieher und Lehrerinnen/Lehrer nach der Einschulung
  • Teilnahme der Erzieherinnen/Erzieher bei der Infoveranstaltung für Eltern der Schulanfänger und weiteren themenrelevanten Veranstaltungen
  • einmal jährlich Vorlesen in der Kita durch Schulkinder
  • Hospitationen von Lehrkräften an speziellen Angeboten der Kita, z. B. Gedächtnistraining und Sprachförderung
  • Beratungsgespräche zwecks Zusammenstellung der Klassen, um eine sich tragende Heterogenität zu schaffen

 Nach oben

Pädagogisches Profil

Bei uns sollen sich die Kinder an erster Stelle fühlen und erleben.
Als elementare Bildungseinrichtung möchten wir in Ergänzung zum Elternhaus jedem Kind einen Raum bieten, in dem es Sicherheit erfährt und aufgefangen wird. Wo man sich Zeit nimmt, die Sorgen, Nöte und Freuden jedes einzelnen Kindes zu erfahren, um entsprechend reagieren zu können. Wir sind ein helfender Begleiter in die Zukunft.

Eine flexible und vielseitige Umfeldgestaltung prägt unsere Arbeit. Neben einer intensiven Freispielmöglichkeit sind auch pädagogische, altersgerechte Kleingruppenangebote z. B. im sprachlichen, motorischen, kreativen und musischen Bereich im Konzept verankert.

Als evangelischer Kindergarten versuchen wir religiöse Bildungsprozesse anzustoßen und sie zu begleiten sowie auch für religiöse Themen offen zu sein und mit den Kindern im Alltag zu erleben.

Mit ihrer Erfahrung und ihrem Wissen nehmen evangelische Einrichtungen aktiv am öffentlichen Bildungsdiskurs teil und stellen sich neuen Herausforderungen.
Das "Evangelische" ist nicht ein zusätzliches Merkmal des evangelischen Bildungsbegriffes, sondern eine besondere Qualität. Eine gute Kontakt- und Beziehungsfähigkeit gründet auf Einfühlungsvermögen, Annahme, Authentizität, Akzeptanz und Interesse. Die pädagogischen Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter initiieren und gestalten den Alltag so mit, dass dabei für die Kinder und Familien eine Beziehungsqualität entsteht, die auf Vertrauen, Verlässlichkeit, Offenheit und Transparenz sowie auf freundschaftlichem, wertschätzendem Umgang miteinander basiert.

In unserer dreigruppigen Einrichtung mit großem Bewegungsraum und Außengelände werden die Kinder von Erzieherinnen/Erziehern und Heilpädagoginnen/Heilpädagogen gezielt gefördert. Integrative Förderung und Inklusion sind selbstverständlich.

Die Kinder erleben ein Miteinander in einer altersgemischten Gruppe, aber zusätzlich auch pädagogische Förder- und Bildungsangebote gleicher Altersstufen mit der Bezugserzieherin/dem Bezugserzieher im Kleingruppenangebot.

Als Familienzentrum sind wir unter anderem Bestandteil und Knotenpunkt eines Netzwerks, das Familien umfassend berät und unterstützt. Dieses bezieht sich auch auf Familien, deren Kinder nicht unsere Einrichtung besuchen, aber zum Sozialbezirk gehören. Dazu gehören auch Angebote wie z. B. Krabbelgruppen, Sportangebote für Kinder und Erwachsene, Musikschule, Gedächtnistraining für Kinder ab 5 Jahre, Schwimmkurse, Englisch für Kinder ab 3 Jahre.


 Nach oben

Kooperation und Vernetzung

Regelmäßig beobachten und dokumentieren wir den Entwicklungsstand der Kinder.
Unsere Einrichtung verwendet dazu die Leuvener Engagiertheitsskala und das GABIP (ganzheitliches Bildungsdokumentations-Programm).
Jedes Kind erhält am Ende der Kita-Zeit einen eigenen Bildungsordner, in dem auch kleine Alltagssituationen festgehalten werden.

Mit dem BISC (Bielefelder Screening) werden die Kinder auf Lese-Rechtschreib-Schwäche gesichtet.

Partizipation in der Kindertageseinrichtung ist die ernst gemeinte, altersgemäße Beteiligung der Kinder am Einrichtungsleben im Rahmen ihrer Erziehung und Bildung.

Die Kinder werden bei uns als Gesprächspartner wahr- und ernst genommen, ohne dass die Grenzen zwischen Erwachsenen und Kindern verwischt werden. Unsere Kinder nehmen demokratisch am Alltag der Einrichtung teil. Dieses wird z. B. in Form von Erzähl- und Morgenkreisen sichtbar, in denen die Kinder ihre Anliegen diskutieren oder gegebenenfalls den Gruppenmorgen mit gestalten und planen. Sei es ein spontaner gewünschter Spaziergang oder ein von den Kindern gespieltes Puppenstück.

Eine weitere Form der Beteiligung ist das Übernehmen von Aufgaben, z. B. das gemeinsame Tischdecken, Pflanzenversorgen oder Pflege des Aquariums. Gemeinsam mit den Kindern werden Symbole (Zeichnungen, Piktogramme, Fotos, Ampelkarten) vereinbart. So entsteht eine unterstützende und visualisierte Form der Kommunikation.

Bei der projektbezogenen Beteiligung befassen sich unsere Kinder mit einem bestimmten Thema, wie z. B. die angehenden "Schulkinder" mit der Gestaltung eines Ausflugs.

Unsere Eltern erhalten viele Möglichkeiten der Mitgestaltung und Mitwirkung in verschiedenen Gremien (Elternrat, Förderverein, Gemeinde) und wirken am Leben der Kinder in der Einrichtung mit. Wir sind für Fragen und Anregungen offen und eine jährliche Bedarfsabfrage beinhaltet z. B. auch die Frage nach gewünschten Themenabenden. Wir nehmen Eltern als Erziehungspartner wahr.


 Nach oben

Zusammenarbeit mit Eltern

Unsere Transparenz in der Zusammenarbeit schafft ein partnerschaftliches und vertrauensvolles Miteinander.
Mit Hilfe des Qualitätshandbuches "Mit Kindern die Welt entdecken" werden den Eltern viele Themen des pädagogischen Alltags erläutert und sichtbar gemacht. Jahresplan, Wochenpläne, Aushänge und ein Elternbriefkasten unterstützen den Informationsfluss.
In der Einrichtung gibt es verschiedene Möglichkeiten des kindbezogenen Austausches, u. a.

  • Entwicklungsgespräche
  • Elterntreffen/Elterncafé
  • Elternabende
  • Elternsprechtag
  • Krabbelgruppen


Die Eltern erhalten die Möglichkeit, die Eingewöhnungszeit ihres Kindes zu begleiten. Der Zeitraum ist den individuellen Bedürfnissen des Kindes und der Eltern angepasst.
Im Vorfeld findet ein gemeinsamer Einführungselternabend statt, an dem viele Fragen des Kita-Starts geklärt werden können. Ein Fragebogen zum Kind gibt der Bezugserzieherin/dem Bezugserzieher erste Einblicke in Vorlieben, Rituale und Gewohnheiten des Kindes.

Der Elternrat legt zusammen mit den Team das Jahresprogramm fest.
Eltern können ein differenziertes Beratungsangebot in Erziehungsfragen nutzen (Kinder- und Jugendhilfe des St. Johannisstiftes, Diakonie Paderborn-Höxter).
Jeweils im November haben neue Eltern die Gelegenheit, bei einem Infoabend die pädagogische Arbeit und die Räumlichkeiten der Einrichtung kennenzulernen.


 Nach oben

Elternbeitrag

Allgemeine Informationen und Erläuterungen zum Elternbeitrag. Für die Inanspruchnahme eines Platzes in einer öffentlich geförderten Kindertageseinrichtung - ganz gleich in welcher Trägerschaft - kann ein Elternbeitrag erhoben werden. Dies ist in einer Satzung geregelt. Für die Festsetzung des Beitrages müssen dem Jugendamt Einkommensnachweise vorgelegt werden. Grundlage für die Beitragshöhe sind die 'positiven' Einkünfte. Der sich daraus ergebene Beitrag kann in der entsprechenden Elternbeitragstabelle entnommen werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zum Seitenanfang

Wir sind für Sie da

Bei weiteren Fragen zum Kita-Navigator wenden Sie sich bitte an unsere Servicestelle:

Jugendamt Paderborn
Am Hoppenhof 33
33104, Paderborn
Telefon: +49 (5251) 88122970
E-Mail: kita-navigator@paderborn.de

Erreichbarkeit:
Montag - Donnerstag
08:00 - 12:30 Uhr

Montag und Donnerstag
14:00 - 16:00 Uhr

Freitag
08:00 - 12:00 Uhr

Haben Sie Fragen?

Um Ihnen direkt und schneller behilflich sein zu können, haben wir hier Ihre häufigsten Fragen und unsere Antworten für Sie zusammengestellt.
 
Zu den häufig gestellten Fragen.