Unser Service-Telefon:   +49 (5251) 88122970

Kath. Kita St. Bonifatius

Bonifatiusweg 8
33102 Paderborn
 
Kontaktdaten
Melanie Heusipp  
E-Mail: st.bonifatius.paderborn@kath-kitas-hochstift.de
Web: http://www.bonifatius-kindergarten.de
Telefon: +49 (5251) 4303

Träger

Kath. Kirchengemeinde St. Bonifatius
Dr.-Rörig-Damm 35
33102 Paderborn
Telefon: +49 (5251) 480250

Angebotene Plätze

Anzahl Plätze: 58
  • ab 4 Monaten
  • ab 2 Jahren
  • ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt

Pädagogisches Profil

  • Religions-Pädagogik

Kurzinfo

Der Kindergarten liegt im Sozialraum 2 im Nord-Osten von Paderborn.
Innerhalb der Stadt verläuft die Grenze des Ostteils zwischen der Driburger Straße und der Detmolder Straße und umfasst im Norden die Stadtheide.
Der Stadtteil hat eine gewachsene Struktur mit vielen Vereinen und beheimatet alteingessene Bewohner sowie viele Neuzugezogene.
Unser Kindergarten liegt in einer ruhigen Nebenstraße direkt neben der Pfarrkirche und dem Pfarrzentrum.

 

Aufnahmekriterien für die katholischen Kindertageseinrichtungen der Stadt Paderborn

Bei der Besetzung freier Plätze zum neuen Kindergartenjahr, werden vorrangig Kinder berücksichtigt, die einen sogenannten Rechtsanspruch haben. Nach aktueller Gesetzeslage sind das Kinder, die zum 1. November des bevorstehenden Kindergartenjahres das erste Lebensjahr vollendet haben.

Falls mehr Kinder einen Betreuungsplatz wünschen, als freie Plätze in der Kindertageseinrichtung zur Verfügung stehen, erfolgt die Auswahl der Kinder mit Hilfe eines Punktesystems auf Basis folgender Kriterien:

  • Alter des Kindes
  • Konfession
  • Geschwisterkind
  • Sozialraum
  • Einzelfallbezogene Gegebenheiten

Die Kinder werden vorrangig nach der Höhe der Punktezahl aufgenommen.

Für Kinder ohne einen sog. Rechtsanspruch wird das Punkteverfahren nachrangig analog angewen


 Nach oben

Öffnungszeiten

  • 25 Stunden  
    Montag - Freitag
    07:15 - 12:15 Uhr
  • 35 Stunden
    Montag bis Donnerstag
    07:15 - 12:15 Uhr und 13:45 - 16:15 Uhr
    Freitag
    07:15 - 12:15 Uhr
  • 35 Stunden (Block)
    Montag - Freitag
    07:15 - 14:15 Uhr
  • 45 Stunden
    Montag - Freitag 
    07:15 - 16:15 Uhr

 Nach oben

Schließungszeiten

insgesamt 20 Schließtage:

  • 2 Wochen Sommerferien
  • 1 Woche nach Ostern
  • Weihnachten

und vier pädagogische Arbeitstage


 Nach oben

Team

  • Leiter/Leiterin
  • Erzieher/Erzieherinnen
  • Zusatzqualifikation U3

 Nach oben

Innen

Der Kindergarten gehört zur Regionalkonferenz der Gruppe 4. Diese bildet sich aus 16 Kindertageseinrichtungen und 3 Grundschulen (Bonifatius, Stephanus und Marienloh).
Die Konferenz trifft sich vier- bis sechsmal im Jahr.

Die Eltern werden zu dem Elternabend für die Vierjährigen eingeladen. Außerdem findet im Jahr vor der Einschulung ein gemeinsamer Informationsabend aller Kindertageseinrichtungen und Grundschulen statt.

Die zukünftigen Schulanfänger des Jahres gehen zu verschiedenen Angeboten in die Grundschulen und die Grundschulkinder besuchen die Kitas.
Die Pädagoginnen/Pädagogen der Bildungseinrichtungen begegnen sich auf Augenhöhe und arbeiten partnerschaftlich im Dialog zusammen.


 Nach oben

Pädagogisches Profil

Unser Kindergarten ist keine Sonderwelt oder ein Aufbewahrungsort für Kinder, sondern ein geschützter Raum, wo Kinder viel für das Leben erfahren und lernen können.

Die Kinder gehören einer Stammgruppe an und können so in die Gruppe der gleichaltrigen, aber auch der jüngeren oder älteren Kindern hineinwachsen.

Wir orientieren unsere Arbeit an den Glaubensgrundsätzen. Der christliche Erziehungsauftrag gibt den Kindern ein gutes Fundament und Rüstzeug für die Zukunft mit.
Durch die unmittelbare Nähe zur Kirche St. Bonifatius kommen die Kinder mit den verschiedensten Traditionen und Inhalten des Glaubens in Berührung, u. a. Wortgottesdienste, Kennenlernen des Kirchenraumes mit wichtigen Elementen, Besuch des Marienaltars am Geburtstag des Kindes.


Das Kindergartenkind kommt aus der kleinen Welt „Familie“. Die Sichtweise des Kindes wird erweitert, wobei die Individualität berücksichtigt und darauf eingegangen wird. Der Forscher- und Entdeckerdrang der Kinder wird durch anregende Materialien unterstützt, sodass die Selbstbildungsprozesse der Kinder und die aktive Auseinandersetzung mit ihrer Umwelt gefördert werden (verschiedene Betätigungs- und Bewegungsmöglichkeiten im Innen- und Außenbereich, wöchentliches gesundes Frühstück, Exkursionen im Stadtteil und in die nähere Umgebung, spielendes Hantieren und Gestalten).
Gleichzeitig erfahren die Kinder eine Kommunikation mit allen Gruppenmitgliedern. Mitsprache, Aushandlung von Regeln und Kundtun von Meinungen werden ernst genommen. So bietet sich dem Kind eine Vielfalt an sozialem Lernen.


 Nach oben

Kooperation und Vernetzung

Unsere Bildungsdokumentation basiert auf den Bildungs- und Lerngeschichten und nimmt die Stärken der Kinder während des alltäglichen Lernens im Kindergarten in den Blick.
Die Dokumentation beinhaltet weiterhin beschriftete Bilder zu verschiedenen Projekten.

Für die Schulanfänger werden alle speziellen Angebote verschriftlicht und fotografiert.
Außerdem werden die Projekte in Wort und Bild im Kindergarten an verschiedenen Orten den Eltern transparent dargestellt. Somit ist gewährleistet, dass die Eltern jederzeit über die pädagogische Arbeit informiert sind.


Die frühe Kindheit ist intensive Lern- und Entwicklungszeit. Deshalb brauchen die Kinder bereits vom ersten Tag im Kindergarten die Erfahrung von Anerkennung, Teilhabe und Mitbestimmung. Sie lernen ihre Lebenswelt zu gestalten und mitzubestimmen, in ihrer Eigenverantwortlichkeit gestärkt zu werden, ihre Gemeinschaftsfähigkeit zu entwickeln, Konflikte zu lösen und so Selbstwirksamkeit zu erfahren. Vom ersten Kindergartentag an orientiert sich die pädagogische Praxis an den Bedürfnissen und Interessen der Kinder.

Die Beteiligung der Kinder findet u. a. statt:

  • bei der Gestaltung des Tagesablaufs
  • bei den Mahlzeiten
  • beim Schlafen
  • bei Hygienehandlungen
  • Mitsprache bei der Wahl von Materialien für die Selbstbildungsprozesse und die aktive Auseinandersetzung mit der Umwelt
  • Gestaltung, Nutzung und Funktion der Räumlichkeiten
  • bewusstes Schaffen von Kommunikationssituationen
  • Aushandeln von Regeln
  • Unterstützung der Kinder bei der Konfliktbewältigung

Es gibt verschiedene Varianten von Entscheidungsmöglichkeiten, die je nach Alter und Situation eingesetzt werden, z. B. Kinderkonferenz, Symbolkarten, Punktverteilung.

 


 Nach oben

Zusammenarbeit mit Eltern

Eine enge Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieherin/Erzieher ist eine Voraussetzung zur Förderung der Kinder. Die Eltern werden aktiv in das Leben im Kindergarten mit einbezogen und können aktiv am Leben ihrer Kinder teilhaben und mitwirken.
Es finden regelmäßig Elterngespräche statt, die auf die Bildungs- und Lerngeschichten aufbauen.

Außerdem gibt es vielfältige Angebote für die Familien:

  • Kennenlernnachmittage
  • Eltern-Kind-Aktionen
  • Vater-Kind-Aktionen (Adventskranz stecken, Muttertagsgeschenke)
  • Familienwochenenden (einmal pro Jahr außerhalb in einem Bildungshaus, 3 Tage)
  • Feste
  • Elternabende mit Referenten
  • Elternabende mit praktischen Angeboten
  • Mitarbeit/Mithilfe bei besonderen Aktionen


 Nach oben

Elternbeitrag

Allgemeine Informationen und Erläuterungen zum Elternbeitrag. Für die Inanspruchnahme eines Platzes in einer öffentlich geförderten Kindertageseinrichtung - ganz gleich in welcher Trägerschaft - kann ein Elternbeitrag erhoben werden. Dies ist in einer Satzung geregelt. Für die Festsetzung des Beitrages müssen dem Jugendamt Einkommensnachweise vorgelegt werden. Grundlage für die Beitragshöhe sind die 'positiven' Einkünfte. Der sich daraus ergebene Beitrag kann in der entsprechenden Elternbeitragstabelle entnommen werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zum Seitenanfang

Wir sind für Sie da

Bei weiteren Fragen zum Kita-Navigator wenden Sie sich bitte an unsere Servicestelle:

Jugendamt Paderborn
Am Hoppenhof 33
33104, Paderborn
Telefon: +49 (5251) 88122970
E-Mail: kita-navigator@paderborn.de

Erreichbarkeit:
Montag - Donnerstag
08:00 - 12:30 Uhr

Montag und Donnerstag
14:00 - 16:00 Uhr

Freitag
08:00 - 12:00 Uhr

Haben Sie Fragen?

Um Ihnen direkt und schneller behilflich sein zu können, haben wir hier Ihre häufigsten Fragen und unsere Antworten für Sie zusammengestellt.
 
Zu den häufig gestellten Fragen.