Unser Service-Telefon:   +49 (5251) 88122970

Kath. Kita St. Meinolf

Querweg 41
33098 Paderborn
 
Kontaktdaten
Barbara Wöhning  
E-Mail: st.meinolf.paderborn@kath-kitas-hochstift.de
Telefon: +49 (5251) 72116
Telefax: +49 (5251) 1420845

Träger

Kath. Kindertageseinrichtungen Hochstift gem. GmbH
Leostraße 21
33098 Paderborn
Telefon: 05251 - 12300
Telefax: 05251 - 123099

Angebotene Plätze

Anzahl Plätze: 44
  • ab 2 Jahren
  • ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt

Pädagogisches Profil

  • Teiloffenes Konzept
  • Bewegung
  • Religions-Pädagogik
  • Situationsorientierter Ansatz

Kurzinfo

Die katholische Kindertageseinrichtung St. Meinolf liegt in der Südstadt von Paderborn in einem Gebäudekomplex mit dem Pfarrheim direkt neben der Pfarrkirche. Etwa 10 Gehminuten entfernt befinden sich die kath. Grundschule St. Elisabeth und die kommunale Karlschule.
Das Einzugsgebiet der Einrichtung erstreckt sich auf die gesamte Südstadt und ihre Umgebung.
Die zentrale Lage zur Innenstadt, die ca. 10 - 15 Gehminuten entfernt ist, ermöglicht es uns, soziale und kulturelle Einrichtungen fußläufig zu erreichen.
Eine Bushaltestelle befindet sich direkt vor der Tür. Der Kirchplatz bietet ausreichend Parkmöglichkeiten.

 

Aufnahmekriterien für die katholischen Kindertageseinrichtungen der Stadt Paderborn

Bei der Besetzung freier Plätze zum neuen Kindergartenjahr, werden vorrangig Kinder berücksichtigt, die einen sogenannten Rechtsanspruch haben. Nach aktueller Gesetzeslage sind das Kinder, die zum 1. November des bevorstehenden Kindergartenjahres das erste Lebensjahr vollendet haben.

Falls mehr Kinder einen Betreuungsplatz wünschen, als freie Plätze in der Kindertageseinrichtung zur Verfügung stehen, erfolgt die Auswahl der Kinder mit Hilfe eines Punktesystems auf Basis folgender Kriterien:

  • Alter des Kindes
  • Konfession
  • Geschwisterkind
  • Sozialraum
  • Einzelfallbezogene Gegebenheiten

Die Kinder werden vorrangig nach der Höhe der Punktezahl aufgenommen.

Für Kinder ohne einen sog. Rechtsanspruch wird das Punkteverfahren nachrangig analog angewen


 Nach oben

Öffnungszeiten

  • 25 Stunden
    07:15 - 12:15 Uhr
  • 35 Stunden
    Montag bis Donnerstag
    07:15 - 12:15 Uhr und 14:00 - 16:30 Uhr
    Freitag
    07:15 - 12:15 Uhr
  • 35 Stunden (Block)
    07:15 - 14:15 Uhr
  • 45 Stunden
    Montag bis Donnerstag
    07:15 - 16:30 Uhr
    Freitag
    07:15 - 15:15 Uhr

 Nach oben

Schließungszeiten

max. 24 Schließtage im Kindergartenjahr:

  • 2 - 2 1/2 Wochen in den Sommerferien
  • zwischen Weihnachten und Neujahr
  • 4 pädagogische Arbeitstage
  • 1 Betriebstag

 Nach oben

Team

  • KiTaleitung
  • Team bestehend aus 6 - 7 pädagogischen Fachkräften
  • Jahrespraktikantin/Jahrespraktikant

 Nach oben

Innen

Die Kindertageseinrichtung ist eine zertifizierte Bildungshaus-Partnerschaft mit der Karlschule, der kath. Kindertageseinrichtung St. Kilian, der Kindertageseinrichtung Spielkiste e. V. und der städtischen Kindertageseinrichtung Schwalbennest eingegangen. Ziel dieser Partnerschaft ist, den Übergang von der Kindertageseinrichtung in die Grundschule positiv zu gestalten, weiterzuentwickeln und jedem Kind eine optimale Bildungschance zu eröffnen.

Eine weitere kooperative Arbeit wird regelmäßig mit zwei Kindertageseinrichtungen innerhalb des Pastoralverbundes gepflegt mit dem Ziel, sich fachlich auszutauschen und gemeinsame Qualitätsarbeit zu leisten. Darüber hinaus gewährleistet diese Zusammenarbeit bei Bedarf eine einrichtungsübergreifende Betreuung der Kinder an Schließtagen.

Externe Beratungsstellen wie z.B. die der Caritas werden bei Bedarf zu Rate gezogen bzw. Kontakte hergestellt.


 Nach oben

Pädagogisches Profil

In einem Gebäude mit Atmosphäre und Tradition bietet die Kindertageseinrichtung St. Meinolf einen modernen Ort der Begegnung für Familien und Kinder, an dem überzeugende und qualifizierte Bildungs- und Glaubensarbeit geleistet wird, der mit Herzenswärme und Fröhlichkeit gefüllt ist und an dem jeder Mensch in seiner Einzigartigkeit respektiert wird.

Das Kind steht im Mittelpunkt der pädagogischen Arbeit. In einer liebevollen Umgebung des Vertrauens, der Geborgenheit und Sicherheit erleben sich 44 Kinder im Alter von 2 – 6 Jahren in zwei Gruppengemeinschaften als ein Geschöpf Gottes.  

Die teiloffene Arbeit lässt den Kindern täglich den Freiraum, selbstständig und eigenverantwortlich zu handeln und sich spielerisch und eigenaktiv zu bilden. Selbstlernprozesse, die sie befähigen, gewonnene Erfahrungen weiterzuentwickeln, werden angeregt. Neben der religionspädagogischen Arbeit erfahren die Kinder Angebote innerhalb der Bildungsbereiche des Landes NRW gruppenbezogen und gruppenübergreifend. Sowohl in angeleiteten als auch in freien Bildungsangeboten ist die Motivation und Eigenaktivität des Kindes die Basis für seine Bildungsfähigkeit.


Die Kindertageseinrichtung St. Meinolf setzt das Recht auf Bildung und Erziehung in einer teiloffenen Arbeit in gruppenbezogenen und gruppenübergreifenden Angeboten um. Das geschieht in einem strukturierten und Kind zentrierten Tagesablauf, in dem das Bedürfnis und das Interesse des einzelnen Kindes im Vordergrund stehen. Die Angebote orientieren sich an den gewonnenen Erkenntnissen aus wahrgenommenen Beobachtungen, am kirchlichen Jahreskreis, initiierten Projekten und Themen aus der Lebenswelt des Kindes. Das Kind entwickelt seine Kompetenzen in einer motivierenden Raumgestaltung mit fachlicher Begleitung und bedarfsorientierten Angeboten. Unterschiedliche Aktivitäts-, Bewegungs- und Rückzugsorte laden die Kinder ein, ihren Tag selbstständig zu gestalten. Um das Ziel, Kinder in ihrer Persönlichkeitsentwicklung individuell, ganzheitlich und ressourcenorientiert zu fördern, macht die Kindertageseinrichtung Angebote zur Erweiterung des Erfahrungs-und Wissensschatzes innerhalb der Bildungsgrundsätze des Landes NRW und im Bereich der Gesundheitsförderung/Prävention. Die religionspädagogische Arbeit gehört zum Selbstverständnis der Einrichtung und vollzieht sich in Beziehung, Erziehung und allen Bereichen der Bildung mit Kindern. Die Ausrichtung der Angebote orientiert sich an einem inklusiven Verständnis.


 Nach oben

Kooperation und Vernetzung

Für eine gelingende Erziehungs- und Bildungspartnerschaft ist ein offener, interessierter und respektvoller Umgang mit jeder Familie von primärer Bedeutung. Die pädagogischen Fachkräfte zeigen Interesse an den vielfältigen Lebenswirklichkeiten und bringen in Erfahrung, wie die Eltern erziehen und bilden mit dem Ziel, gemeinsame Verantwortung für das Wohl des Kindes zu tragen und gleichberechtigt zusammen zu arbeiten. Ein ständiger Dialog und eine aktive Einbeziehung in alle Erziehungs- und Bildungsprozesse sind von großer Wichtigkeit. Zu jedem Geburtstag eines jeden Kindes werden Entwicklungsgespräche angeboten, in denen gemeinsam Bildungs- und Erziehungsziele formuliert, Angebote entwickelt, Erziehungsfragen besprochen, nach Antworten gesucht und Lösungen erarbeitet werden. Als Grundlage dieser Gespräche dienen die Beobachtungsmodelle „Bildungs- und Lerngeschichten“, „Grenzsteine der Entwicklung“ und „BaSiK“. Mit dem Einverständnis der Eltern ist die Einrichtung für die Hinzuziehung externer Fachkräfte offen. Eine weitere Bildungsdokumentation ist das Portfolio, dass die Entwicklung des Kindes anhand von Fotos, Projektbriefen und eigenen Kunstwerken festhält.


Schon zu Beginn ihrer KiTa-Zeit lernen die Kinder, selbstbestimmt zu handeln und Verantwortung zu übernehmen. Sie werden in ihrer Entscheidung unterstützt und respektiert, sodass die Grundvoraussetzung für die Themen Mithandeln und Mitgestalten geschaffen wird. Die Kinder erleben sich als ein anerkanntes Mitglied einer Gemeinschaft und erkennen, dass sie für ein positives Gelingen verantwortlich sind. Dadurch erschaffen sie sich Selbstbewusstsein, Identität, Handlungsfähigkeit und Selbstwirksamkeit. Geschlechterneutrales Mitbestimmen und Mitgestalten bedeutet Chancengleichheit und Meinungsfreiheit. Die Kinder lernen, miteinander zu kommunizieren und ihre Meinungen mitzuteilen. Das Kind wird als soziales Wesen mit eigenen Rechten begriffen, dass in einer KiTa-Gemeinschaft das Bedürfnis nach Teilhabe, Selbstbestimmung und Mitgestaltung entfalten will. Ein Leben in Gemeinschaft, geprägt von einem achtsamen und wertschätzenden Umgang, Respekt, Toleranz, Solidarität und Verständnis füreinander und gemeinschaftlicher Aktivität miteinander, lassen vielseitige und lebensprägende Erfahrungen erlebbar werden.


 Nach oben

Zusammenarbeit mit Eltern

Die Basis für eine gelingende Erziehungs- und Bildungspartnerschaft ist ein offener, interessierter und respektvoller Umgang mit jeder Familie und ein damit verbundener regelmäßiger wechselseitiger Austausch. Gegenseitiges Vertrauen, eine gute Bindung und ein gemeinsames Ziel heißt, eine gemeinsame Verantwortung für das Wohl des Kindes zu tragen und eine gleichberechtigte Zusammenarbeit zu gestalten. Eltern werden durch Mitwirkung und Mitbestimmung weitreichende Beteiligungsrechte eingeräumt und ihnen damit die Möglichkeit gegeben, aktiv an der Erziehungs- und Bildungsarbeit teilzuhaben.

Die katholische Kindertageseinrichtung St. Meinolf heißt alle Familien herzlich willkommen und freut sich auf ein vielfältiges und intensives Gemeinschaftsleben.



 Nach oben

Elternbeitrag

Allgemeine Informationen und Erläuterungen zum Elternbeitrag. Für die Inanspruchnahme eines Platzes in einer öffentlich geförderten Kindertageseinrichtung - ganz gleich in welcher Trägerschaft - kann ein Elternbeitrag erhoben werden. Dies ist in einer Satzung geregelt. Für die Festsetzung des Beitrages müssen dem Jugendamt Einkommensnachweise vorgelegt werden. Grundlage für die Beitragshöhe sind die 'positiven' Einkünfte. Der sich daraus ergebene Beitrag kann in der entsprechenden Elternbeitragstabelle entnommen werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zum Seitenanfang

Wir sind für Sie da

Bei weiteren Fragen zum Kita-Navigator wenden Sie sich bitte an unsere Servicestelle:

Jugendamt Paderborn
Am Hoppenhof 33
33104, Paderborn
Telefon: +49 (5251) 88122970
E-Mail: kita-navigator@paderborn.de

Erreichbarkeit:
Montag - Donnerstag
08:00 - 12:30 Uhr

Montag und Donnerstag
14:00 - 16:00 Uhr

Freitag
08:00 - 12:00 Uhr

Haben Sie Fragen?

Um Ihnen direkt und schneller behilflich sein zu können, haben wir hier Ihre häufigsten Fragen und unsere Antworten für Sie zusammengestellt.
 
Zu den häufig gestellten Fragen.