Eltern:
Ev. Kita "Himmelszelt"

Zusammenarbeit

Eltern und Kinder sollen sich in der Einrichtung wohlfühlen. Ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen Eltern und Erzieherinnen/Erziehern ist die Basis für gemeinsames Handeln zum Wohle der Kinder. In Übereinstimmung mit der pädagogischen Arbeit werden Wünsche und Bedürfnisse der Eltern berücksichtigt.

In der Zusammenarbeit ist es wichtig, dass die Eltern ihr Recht der Mitwirkung wahrnehmen. Dies ist möglich durch die Wahl in den Elternbeirat.

Eltern wirken mit im

  • Elternbeirat
    Er vertritt als gewähltes Gremium die Interessen aller Erziehungsberechtigten der Einrichtung. Die Mitarbeit setzt eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Eltern, pädagogischen Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern und dem Träger voraus. Er fördert die Zusammenarbeit aller Beteiligten durch die regelmäßige Teilnahme an Sitzungen des Elternbeirates, die dem gegenseitigen Austausch von Informationen und Wünschen dienen. Eine Delegierte/Ein Deligierter für den Jugendamtselternrat wird gewählt.
  • Rat der Tageseinrichtung
    Er nimmt an Beratungen bezüglich der Grundsätze von Erziehungs- und Bildungsarbeit teil. Er bemüht sich um die erforderliche räumliche, sachliche und personelle Ausstattung. Engagierte Unterstützung der Eltern bei besonderen Aktionen ist eine Bereicherung der Arbeit.
  • Elterngespräche/Elternbegleitung
    Elterngespräche finden täglich als Tür- und Angelgespräche statt. Sie dienen dem kurzen Austausch über die aktuelle Befindlichkeit des Kindes. Die Verabredung von Gesprächen auf Initiative von Eltern oder Erzieherinnen/Erziehern ist eine wichtige Ergänzung der Arbeit mit den Kindern. In diesen Gesprächen ist Zeit für
    - den gegenseitigen Informationsaustausch,
    - die Beantwortung von Fragen,
    - das Entgegenwirken und Klären von Missverständnissen.
    In den Gesprächen wird die pädagogische Fachpraxis transparent. Ein gegenseitiges Vertrauensverhältnis baut sich auf. Die intensive Zusammenarbeit macht es möglich, auch in schwierigen Lebenssituationen Eltern und Kinder zu begleiten, z. B. bei einem Trauerfall in der Familie, bei Besuchen von Therapeuten und Ärzten, Erziehungsberatungsstellen, Schulen oder Behörden.
  • Veranstaltungen mit Eltern
    Veranstaltungen mit und für Eltern werden angeboten. Zu Beginn der Kindergartenzeit findet für die „neuen“ Eltern ein Informationsabend statt. Es werden wichtige Einzelheiten der Arbeit erläutert. Die Eltern bekommen einen Einblick in den Tagesablauf der Einrichtung. Die Inhalte und Zielstellungen der pädagogischen Arbeit werden transparent.
    Themenorientierte Elternversammlungen werden am Nachmittag und Abend angeboten. Bei Bedarf erfolgt die Begleitung durch Fachreferenten. Bedürfnisse und Wünsche der Eltern bilden die Grundlage der Auswahl dafür. Veranstaltungen wie Klönnachmittage, Taschenlampenwanderungen, Spaß-Sport- und Spieltage, Elterncafé u. v. m. geben den Eltern die Möglichkeit, sich kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und Meinungen auszutauschen.
  • schriftliche Elterninformation
    Die Eltern werden über die pädagogische Arbeit und über Veranstaltungstermine sowie Öffnungs- und Schließzeiten schriftlich informiert. Diese Briefe geben einen ausführlichen Überblick und erscheinen zweimal im Kindergartenjahr.
    Aushänge zur Information und Einladung dienen der Erinnerung und beinhalten nähere Erläuterungen zu geplanten Veranstaltungen.

Elternbeiträge

Die Stadt Paderborn erhebt für die Betreuung von Kindern in Kindertageseinrichtungen als örtlicher Träger der öffentlichen Jugendhilfe Elternbeiträge.
Informationen zur Erhebung und Höhe von Elternbeiträgen entnehmen Sie bitte der Satzung der Stadt Paderborn über die Erhebung von Elternbeiträgen in Kindertageseinrichtungen vom 03.07.2020.