Pädagogik:
Kath. Kita "St. Georg"

Pädagogisches Profil

Die Voraussetzung für ein gutes Miteinander, das die ganzheitliche, vor allem aber die positive sozial-emotionale Entwicklung aller Kinder fördert, sind die Wertschätzung der Individualität jedes einzelnen Kindes, deren Familien und des pädagogischen Teams der Einrichtung.
Wir regen die Entwicklung an und erzielen positive Lerneffekte durch vielfältige Erlebnis- und Erfahrungsräume, Spielsituationen und Angebote, die immer auch Körper und Sinne der Kinder ansprechen. So kommen wir der natürlichen Neugier und dem Erlebnisdrang der Kinder entgegen.

Pädagogische Schwerpunkte

  • Teiloffenes Konzept
  • Bewegung
  • Religions-Pädagogik
  • Situationsorientierter Ansatz

Bildungsdokumentation

Die regelmäßige und systematische Beobachtung der Kinder ist die Basis für eine zielgerichtete pädagogische Arbeit und ist ausgerichtet auf die individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse des einzelnen Kindes.

Die "beobachtende Wahrnehmung" ist eine grundlegende Voraussetzung, um

  • Interessen, Vorlieben und Talente des einzelnen Kindes zu erkennen,
  • Erkenntnisse über individuelle Entwicklungswege und Lernstrategien zu erlangen,
  • Veränderungen von Handlungsweisen und Kompetenzen der Kinder zu erkennen.

Die aus den Beobachtungen und anschließendem fachlichen Austausch gewonnenen Erkenntnisse bilden die Grundlage für eine kontinuierliche Unterstützung und Begleitung kindlicher Lernprozesse.
Gespräche mit dem Kind über unsere Beobachtungen wertschätzen sein Handeln und motivieren für das weiter Tun.
Die persönlichen Bildungsdokumentationen der Kinder beinhaltet Arbeiten des Kindes, kleine Geschichten über besondere Situationen und Erlebnisse und Fotos.
Außerdem wendet die Erzieherin/der Erzieher sich in regelmäßigen Briefen direkt an das Kind und schreibt jedem Kind mindestens einmal im Jahr eine Lerngeschichte.

Bildungsangebot

Im Laufe eines Kindergartenjahres haben die Kinder Möglichkeiten an verschiedenen Angeboten und Aktivitäten mit Schwerpunkten in den einzelnen Bildungsbereichen teilzunehmen:

  • motorischer Bereich (Bewegungserziehung, Psychomotorik)
  • musikalisch-rhythmischer Bereich
  • alltagsintegrierte Sprachförderung
  • religiöse Bildung
  • kreativer Bereich (malen, schneiden, kleben, basteln, Theater und Puppenspiele)
  • kognitiver Bereich (Umwelt- und Sachbegegnungen, Mengenlehre)


Es finden verschiedene Projekte für die angehenden Schulkinder statt:

  • Verkehrserziehung und Besuch bei der Polizei
  • Besuch bei der Feuerwehr/Bandschutzerziehung
  • Felix Fit (Bewegungsschule)
  • Schulkinder-Ausflug


Uns ist es besonders wichtig, dass die Kinder in allen Bildungsbereichen ganzheitlich gefördert werden.

Angebote und Projekte richten sich u. a. auch nach den aktuellen Interessen der Kinder, nach jahreszeitlichen Gegebenheiten sowie Festen und Feiern im Kirchenjahr.

Partizipation

Ziel ist es, dass die Kinder entsprechend ihren Möglichkeiten den Alltag mitgestalten und ihre Wünsche und Bedürfnisse offen äußern.

  • Regeln im Tagesablauf werden mit den Kindern besprochen und z. T. mit den Kindern festgelegt.
  • Sie haben vielfältige Möglichkeiten frei aus Angeboten und Spielmöglichkeiten zu wählen.
  • Interessen und Bedürfnisse der Kinder finden in der Planung der pädagogischen Arbeit und Gestaltung der Tagesabläufe Berücksichtigung.