Pädagogik:
Kath. Kita "St. Johannes der Täufer"

Pädagogisches Profil

Unsere Einrichtung ist ein Lebensraum, in dem sich jedes Kind seiner Persönlichkeit entsprechend in Geborgenheit und Wertschätzung entfalten kann.
Die pädagogischen Fachkräfte begleiten die Kinder in ihrer Entwicklung und bieten Raum und Möglichkeiten durch ganzheitlich angelegte Bildungsangebote.

Die christliche Erziehung hat einen hohen Stellenwert in unserer Arbeit. Durch das tägliche Gebet, religiöse Lieder, biblische Erzählungen und Gestaltungskreise werden die Kinder dem Alter entsprechend zu den verschiedenen Festen und Feiern im Kirchenjahr hingeführt.
Der Pfarrer und die Gemeindereferentin der Kirchengemeinde unterstützen das Einrichtungsteam tatkräftig.

Der Alltag in der Kita ist teiloffen gestaltet, d. h. es finden gruppenübergreifende Angebote für die entsprechenden Altersgruppen statt (Werkstattarbeit).

Pädagogische Schwerpunkte

  • Teiloffenes Konzept
  • Religions-Pädagogik

Bildungsdokumentation

Die pädagogischen Fachkräfte erstellen regelmäßig Niederschriften von den Bildungsprozessen der Kinder. Diese Beobachtungen werden genutzt, um die Kinder in ihrer individuellen Entwicklung in enger Zusammenarbeit mit den Eltern zu unterstützen und zu fördern.
Die pädagogischen Fachkräfte bieten den Eltern einen regelmäßigen und wechselseitigen Austausch über die Entwicklungsprozesse Ihres Kindes an.

Bildungsangebot

Die Bildungsangebote der Einrichtung sind dem Alter der Kinder entsprechend angelegt und richten sich nach den Grundsätzen zur Bildungsförderung für Kinder in KiTa in NRW, wie: 

  • religiöse Erziehung
    siehe pädagogisches Profil
  • musikalisch-rhythmischer Bereich
    traditionelle Kinderlieder, Fingerspiele, Spaß- und Bewegungslieder, Instrumente kennenlernen
  • Sprachförderung
    Theater spielen, Finger- und Kreisspiele, Bücher, Rollenspiele
  • Bewegungserziehung/Körperbewusstsein
    Turnen, Bewegungsbaustelle, Spiel im weitläufigen Außengelände
  • Natur- und Sachbegegnung
    Spiel auf dem weitläufigen Außengelände, Spaziergänge/Wald, Gartenpflege
  • Forschen und Experimentieren
  • Künstlerisches Gestalten
  • spezielle Angebote für die angehenden Schulkinder

Partizipation

Bildung wird in erster Linie als Eigenaktivität des Kindes verstanden. Die pädagogischen Fachkräfte achten und schätzen die Kinder als eigenständige und gleichwertige Persönlichkeiten, die das Recht haben, bei allem was sie und die Gemeinschaft betrifft, mitzureden und zu gestalten. Dazu gehören:

  • Gestaltung des eigenen Tagesablaufs/Angebote/Projekte
  • Regeln
  • Mahlzeiten
  • Kleidung
  • Raumgestaltung
  • Anschaffung von Spielmaterial


Die Kinder erfahren sich als entscheidendes Mitglied der Gemeinschaft, haben vielfältige Möglichkeiten ihre Interessen, Wünsche und Gefühle zu erkennen, auszudrücken und mit ihnen umzugehen.

Die pädagogischen Fachkräfte begleiten und unterstützen die Kinder darin eigenständig zu handeln und zu entscheiden.