Pädagogik:
Kath. Kita "St. Kilian"

Pädagogisches Profil

Das Profil der katholischen Kindertageseinrichtung "St. Kilian" setzt sich aus mehreren Aspekten der pädagogischen Arbeit zusammen.
Im Vordergrund steht die religionspädagogische Arbeit, die sich durch Legearbeiten nach Kett und Besuchen der Gemeindereferentin auszeichnet.
Ein weiterer Aspekt des pädagogischen Profils ist die gesunde Ernährung, die einen hohen Stellenwert im Einrichtungsalltag einnimmt. Dazu wurde ein einrichtungsbezogenes Ernährungskonzept erstellt, welches für alle Eltern zugänglich ist.
Außerdem wird darauf geachtet, dass den Kindern viele Möglichkeiten zur freien Bewegung im Alltag geboten werden, sei es durch die Bewegungsbaustelle im Flurbereich oder die tägliche Nutzung des Außengeländes.

Pädagogische Schwerpunkte

  • Offenes Konzept
  • Religions-Pädagogik
  • Situationsorientierter Ansatz

Bildungsdokumentation

Um ein umfassendes und tragfähiges Bild von der Entwicklung der Kinder zu erhalten, werden unterschiedliche Methoden der Beobachtung genutzt. Freie und eher unstrukturierte Beobachtungen sind beispielsweise auf die Interessen, Engagiertheit, Stärken, Fortschritte und Bedürfnisse des Kindes fokussiert. Standardisierte und strukturierte Beobachtungsinstrumente konzentrieren sich auf die Überprüfung des altersgemäßen Entwicklungsstandes.
Beide Elemente der Beobachtungen werden genutzt, um Bildungs- und Lerngeschichten für die Kinder zu verfassen. Diese bestehen aus den aktuellen Lern- und Entwicklungsständen der Kinder, die in einem Brief an die Kinder verfasst werden.

Zur Dokumentation gehört neben den Beobachtungen eine Sammlung von Produkten des Kindes, ebenso wie Aufzeichnungen über Aktivitäten, Gedanken, Meinungen und Gespräche der Kinder, die in einem "Schatzordner" der Kinder festgehalten werden. Die pädagogischen Fachkräfte bieten den Eltern einen regelmäßigen und wechselseitigen Austausch über die Entwicklungsprozesse des Kindes an, sowohl in Tür-und Angelgesprächen als auch im Rahmen von Elternsprechtagen, die 1- bis 2-mal pro Jahr statt finden.

Bildungsangebot

Die Einrichtung stellt ein ganzheitliches und alltagsorientiertes Bildungsangebot für Kinder im Alter von vier Monaten bis sechs Jahren bereit. Schwerpunkte bilden beispielsweise Materialien und Angebote für die religionspädagogische Arbeit. Außerdem schafft die Einrichtung Raum für Bewegung. Nicht in routinierten Bewegungstunden, sondern integriert in den Kita-Alltag. Durch Tanz, Spiele sowie freies Spielen in der Bewegungsbaustelle und durch das großzügig neu gestaltete Außengelände.

Für die Vorschulkinder werden spezielle Aktivitäten geboten. Über Besuche der Grundschulen und Treffen mit den Vorschulkindern der kath. Kitas "St. Meinolf" und "St. Elisabeth" lernen die Kinder schon frühzeitig ihre neue Lernumgebung und Klassenkameraden kennen. Auch besuchen die Vorschulkinder das Zahlenland und setzen sich mit den Zahlen von 1 bis 10 auseinander. Zusätzlich werden jährlich wechselnde Angebote geschaffen, um die Kinder im letzten Kindergartenjahr intensiv auf die Schule vorzubereiten.
Weiterhin zeichnet sich das ganzheitliche Bildungsangebot der Einrichtung durch folgende Punkte aus:

  • Kinder nutzen Musik als Kommunikations- und Ausdrucksmittel, um sich zu bewegen, die Stimme zu erkunden und mit Klängen zu experimentieren.
  • Kinder nutzen künstlerisch-gestaltende Bildungsangebote zur Entwicklung des Wahrnehmungs- und Ausdrucksvermögens.
  • Kinder entwickeln durch das Zusammensein mit anderen und das Leben in einer bestimmten Kultur ein Bild von sich selbst, von anderen, von der Welt und von Gott.
  • Kinder beschäftigen sich durch den achtsamen Umgang mit natürlichen Ressourcen und das Erleben naturbelassener Lebensräume mit der Bewahrung der Schöpfung.
  • Kinder entdecken verschiedene Medien und lernen diese zu nutzen.

Partizipation

Die Kinder werden in die Alltagsplanung konkret mit einbezogen. Sie dürfen entscheiden, ob und an welchen Angeboten sie teilnehmen möchten. Natürlich achten wir auf die Ausgewogenheit der Teilnahme und Absage.

In regelmäßigen Abständen finden Stuhlkreise in den Gruppen statt. Hier werden die Kinder gefragt, welche Themen sie sich wünschen bzw. was sie im Moment interessiert.

Außerdem können die Kinder jederzeit bei der Leitung Beschwerden und Anregungen loswerden.