Kooperation & Vernetzung:
Kath. Kita "St. Vincenz" im Haus Maria

Kindergarten - Grundschule

Der Besuch der Kindertageseinrichtung endet mit dem Übergang in die Schule.
Die Selbst-, Sozial-, Sach- und Methodenkompetenzen, die die Kinder im Laufe ihrer Zeit in der Kindertageseinrichtung erworben haben, bilden eine gute Vorbereitung für die Anforderungen, die sie in der Schule erwarten werden. Die Vorbereitung auf die Grundschule beginnt somit mit dem Eintritt in die Kindertageseinrichtung.

Zur Freude der zukünftigen Schulkinder bieten wir besondere Aktionen für die „Riesenkinder“ an.
Die Kinder entscheiden mit, welche Aktionen durchgeführt werden. In unserer Einrichtung wird das Lernen nicht in Lehrgängen und durch Trainingsprogramme organisiert, sondern wird bestimmt durch offene, situationsorientierte Angebote, die sich an der täglichen Lebenssituation der Kinder orientieren. Dieses geschieht während der ganzen Zeit in der Kindertageseinrichtung und nicht nur unmittelbar vor der Einschulung.

Der Übergang zur Grundschule wird von Ritualen begleitet, wie:

  • Gespräche/Aktionen zum Thema Schule
  • Schultüten basteln
  • gemeinsamer Ausflug
  • Abschiedsfeier
  • gemeinsames Theaterstück/Spiel
  • Überreichung der Schatz-Mappen


In unserer Regionalkonferenz werden von umliegenden Grundschulen und Kindertageseinrichtungen standardisierte Aktionen zum Übergang für Kinder, Eltern und Fachkräften durchgeführt, z. B.:

  • Informationsveranstaltungen
  • gegenseitige Besuche
  • Vorlesestunden
  • gemeinsame Aktionen oder Feste



Kindertageseinrichtung - Altenzentrum
Unsere Kindertageseinrichtung ist auf dem Gelände des St. Vincenz Altenzentrums. Verantwortliche des Altenzentrums und der Kindertageseinrichtung sind sich einig: "Wir möchten einen Dialog der Generationen ermöglichen und institutionsübergreifend zusammenarbeiten!".
Unser Ziel ist es, Generationenbeziehungen zwischen einzelnen Menschen zu unterstützen, die persönlich und konkret sind. Zukünftige gesellschaftliche Veränderungen, wie zum Beispiel Demografie, familiärer Wandel und Wertewandel können sich negativ auf die Beziehungen der Generationen auswirken. Wir sind überzeugt, dass sich positive Erlebnisse und Erfahrungen, auch indirekt, auf persönliche Haltungen und Einstellungen zum Miteinander der Generationen in einer Gesellschaft auswirken. Uns ist es wichtig, individuelle Fähigkeiten und Kontaktbedürfnisse zu entdecken und einen Austausch unter Experten (auf beiden Seiten) anzuregen. Gemeinsam möchten wir Schätze offenbaren, von denen manchmal zuvor noch niemand weiß.

"Es sind die Begegnungen mit Menschen,
die das Leben erst lebenswert machen."
Guy de Maupassant