Pädagogik:
Städt. Kita "Dahl"

Pädagogisches Profil

In unserer Einrichtung KiTa Dahl werden Kinder im Alter von 2-6 Jahren aufgenommen, betreut und gefördert. Dabei stehen das kommunikative Spiel und das spielerische Erlernen von sozialen Fähigkeiten im Vordergrund unserer pädagogischen Grundsätze. Verschiedene Bereiche der Einrichtung sorgen dabei für eine angenehme Spiel- und Lernatmospäre, wobei die Raumgestaltung einerseits für die Gruppe ausgelegt ist, andererseits aber auch Platz für individuelle Tagesgestaltung und Rückzugsmöglichkeiten lässt.

Unsere Pädagogik folgt den Grundsätzen der zehn Bildungsbereiche, die die Kompetenzen des Kindes und dabei seinen Erfahrungsschatz erweitern, wobei allen Bestandteilenin gleichem Maße Aufmerksam- sowie Achtsamkeit gewidmet wird. Wir legen hierbei Wert auf strukturierte Tagesabläufe, in die Spiel und Projekte integriert werden, um eine gezielte Förderung zu ermöglichen.

Wir definieren uns als eine KiTa, die das freie Spiel als essentiell für ihre Entwicklung betrachtet, wobei die eigene Entscheidungsbildung dieselbe höchste Priorität hat. Jedes Kind darf selbst entscheiden, an welchem Spiel es partizipieren möchte, ebenso wie die interne Gruppenbildung während des Spiels den Kindern selbst überlassen wird. Zu den Spielmöglichkeiten gehören einerseits das Forschen der Kinder bezüglich unterschiedlicher Aufgaben und andererseits Konstruktionstätigkeiten des lebendigen Spiels, zu denen der Einsatz verschiedener Materialien, wie zum Beispiel Holz oder Stoff, gehört, wobei Konzentration, Motorik und Geduld eingeübt werden. Die persönliche Erfahrungder Problemlösung, die dabei erlernt wird, gehört zu den Kernkompetenzen des offenen Spiels.

Im Zentrum des gemeinsamen Spiels steht das Erlernen und Erleben nicht nur innerhalb der KiTa, sondern auch in den integrierten Außenbereichen, die den Kindern die Möglichkeit geben, sich in der Natur aufzuhalten und dadurch einen besonderen Bezug zu ihrer natürlichen Umwelt, ebenso wie kulturellen Kometenzen zu erlangen.

Die freie Bewegung im Spiel hat hohe Relevanz für die Entwicklung jedes Kindes, weshalb die KiTa Dahl großen Wert auf diesen Bildungsbereich legt. Bereits seit 2011 sind wir ein zertifizierter Bewegungskindergarten, in dem durch speziell geschulte MitarbeiterInnen Elemente der Bewegung in jeden Bereich des Tages- sowie des Jahresablaufes integriert werden. Dabei wird zwischen angeleiteten und selbstständigen Übungen differenziert, die Bestandteile des freien Spiels sowohl in den diversen Innen- als auch Außenanlagen sind. Wir dürfen uns dabei auf Kooperationen berufen, die es uns ermöglicht, die Mehrzweckhalle für Bewegungsangebote zu nutzen, ebenso wie den internen Turnraum der anliegenden Grundschule. Besondere Unterstützung erfährt unsere Einrichtung dabei vom SV Grün-Weiß Dahl 1921 e.V., der insbesondere die Vorbereitung und Durchführung sportlicher Projekte und Veranstaltungen begleitet. Zu den zahlreichen Aktivitäten im Bereich der Bewegung gehört dabei die Teilnahme am jährlich stattfindenen Paderbornder Osterlauf und dem "Lauf rund um Dahl", wofür die Kinder gemeinsam mit den ErzieherInnen trainieren, aber auch Eltern in Planung und Vorbereitung integriert werden können.

Besonders wichtig ist es uns, gerade für die Jüngsten eine Umgebung zu schaffen, in der sie sich wohl fühlen und bestmöglich entwickeln können. Dies ist durch ein Gruppe gewährleistet, in denen die Kinder im Alter von 2-4 unter sich sind, durch eine angepasste Raumgestaltung sowie einen Tagesablauf, der sich nach ihren Bedürfnissen richtet. In diese grundlegenden Elemente werden darauf aufbauend pädagogisch integriert. Dies kann durch das gemeinsame Spiel, ebenso wie das eigene Entdecken geschehen, wodurch Basissteine für die weitere Entwicklung des Kindes gelegt werden.

Als abschließenden Teil unseres Angebots gewährleisten wir auch einen sicheren Übergang der Kinder in die 1. Klasse. Die Schulanfänger bearbeiten dabei als Gruppe gemeinsam die Thematik des Schulanfangens mithilfe unterschiedlicher Übungen, wie zum Beispiel Einblicke in das Lernen in der Schule und Gestaltungsmöglichkeiten in kreativer Form. So entseht bereits vor Schulbeginn eine Gruppendynamik, die den neuen Abschnitt erleichtert und den Kindern Sicherheit und Vertrauten in sich selbst geben. Hierbei stehen Eltern, ErzieherInnen und die Schule in einem engen kommunikativen Wechselverhältnis, um die Kinder auf ihrem Weg zu begleiten. Gezielte Förderung ermöglicht unter anderem die von uns angewandte BISC Methode, die Lese-Rechtschreibschwächen präventiv erkennt und somit den Grundstein für weitere individuelle Programmschritte legt. Zu diesem gehört das Bildungsprogramm "ören, Lausen Lernen" (HLL), das mittels der Sinneswahrnehmungen und visuellen Eindrücken ein gezieltes Lernen sowie das Konzentrationsbewusstsein fördert.
 

Pädagogische Schwerpunkte

  • Teiloffenes Konzept
  • Bewegung
  • Wald- und Umweltpädagogik

Bildungsdokumentation

Durch die freie Bewegung und individuellen Entscheidungsmöglichkeiten wird den ErzieherInnen die Möglichkeit gegeben, die Entwicklung jedes Kindes zu beobachten und gezielt seine Interessen zu fördern. Mittels Bildungs- und Lerngeschichten werden die Fortschritte jedes Kindes dokumentiert, wobei Wert auf Individualität, aber auch Anschaulichkeit gelegt wird, um auch den Eltern die Möglichkeit zu geben, die Entwicklung ihres Kindes Schritt für Schritt begleiten zu können. Durch ausführliche und regelmäßige Dokumentation sowie unter Heranziehung unterschiedlicher Lerndispositionen entstehen individuell angefertigte Lerngeschichten, die auch die Kinder in ihren Bildungsprozessen unterstützen sollen. Die gemeinsame Erarbeitung der Lerngeschichten durch altersgerechte Gestaltung und Edition findet in einer 1:1 Situation zwischen dem betreffenden Kind und dem begleitenden ErzieherIn statt, bei die Visaulisierung, die das Verständnis des Kindes sichert, in Form von Fotos realisiert wird. Singuläre Lernsituationen werden exemplarisch aufgenommen und gemeinsam mit dem Kind erarbeitet, welches auf diese Weise seine eigenen Fortschritte nachvollziehen kann.

Bildungsangebot

Grundlage für das Bildungsangebot unserer Kindertageseinrichtung ist die Bildungsvereinbarung des Landes NRW mit 10 aufgelisteten Bildungsbereichen.
Unser Auftrag ist, die Familien in ihrer Erziehungs- und Bildungsarbeit zu unterstützen und zu ergänzen. Wir begleiten, unterstützen und bestärken die Kinder auf ihrem Weg zu selbstständigen, selbstbewussten und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten.

 

Partizipation

In unserer Einrichtung stehen die Kinder an höchster Stelle und sind deshalb an den Entscheidungen, die während des KiTa Alltags getroffen werden, maßgeblich beteiligt. Die Möglichkeit der Äußerung eigener Wünsche, Gefühle und Ideen sollten und müssen jedem Kind ermöglicht werden, um eine subjektiv gestaltete, den Kindern angepasste Umgebung zu garantieren.

Diesen hohen Stellenwert der Partizipation und die damit verbundene Verantwortung, die wir den Kindern übergeben, ist ausschlaggebend für die Pädagogik, die wir vertreten, in der alle Mitarbeiter entsprechend geschult worden sind. Eigene Entscheidungs- und Charakterbildung gehört zu den Fähigkeiten, die wir jedem Kind mit auf den Weg geben möchten, damit sie zu starken und selbstbewussten Menschen heranwachsen können, die für sich selbst und denen ihnen zugehörigen Rechten einstehen. Dabei wird nicht nur die Subjektivität jedes einzelen Kindes betont und bestärt, sondern auch das Miteinader im Bezug auf Tolernaz, Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit eingeübt. Dazu gehören zum Beispiel die Konfliktlösung unter den Kindern selbst, genauso wie grundlegende Verhaltensweisen bezüglich des Umgangs mit Gesprächs-und Spielpartnern. Alle aufgestellten Regeln werden mit den Kindern spielerisch erarbeitet, damit jederzeit ein persönlicher Bezug und das eigene Verständnis gewährleistet ist, denen aber auch Raum für Kritik- und Verbesserungswünschen gegeben wird. Dies stärkt nicht nur die Identifikation der Kinder mit der Einrichtung und den begleitenden ErzieherInnen, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Altersgruppen. Wir definieren uns als Bildngseinrichtung über ein Miteinander, das sich in Spiel, Bildung und den Umgang mit Anderen konkretisiert.