Kooperation & Vernetzung:
Städt. Kita "Fontane"

Kindergarten - Grundschule

In unserer Einrichtung hat das letzte Kindergartenjahr eine besondere Bedeutung, um jedem Kind einen optimalen Übergang in die Grundschule zu gestalten.

 

Wir haben uns gemeinsam mit der Stephanusschule, dem Familienzentrum/Städtischen Kindertageseinrichtung „Lange Wenne“ zum Kinderbildungshaus Paderborn zusammengeschlossen.

Die Zusammenarbeit der drei Einrichtungen ist geprägt von einer Kooperation

  • mit einem gemeinsamen Blick auf Ihr Kind,
  • mit gemeinsamen Lernwerkstätten,
  • mit einer gemeinsamen Dokumentation,
  • mit einer Schulsozialarbeiterin, die zur Stärkung der sozialen Kompetenzen der Kinder das Projekt "Soziales Lernen" durchführt,
  • mit einer regelmäßigen Evaluation.

Das frühzeitige Wecken von den Interessen an den Naturwissenschaften steht im Vordergrund unserer Kooperation.

Im Verlauf der letzten Jahre kamen ergänzend weitere Bildungsbereiche hinzu. Wir möchten den Kindern vom Kindergartenalter an kindgerechte und handlungsorientierte Zugänge zur naturwissenschaftlichen Bildung bieten. Dabei nutzen wir - neben vielen anderen Methoden - vor allem das freie und angeleitete Experimentieren, um den Kindern einen anschaulichen und selbsttätigen Umgang mit dem Phänomen der Natur zu ermöglichen.

Gemeinsam mit den Schulkindern der ersten Klassen der Grundschule Stephanus arbeiten unsere angehenden Schulanfänger das gesamte Jahr über an bestimmten Tagen in einer „Lernwerkstatt“.

In den Lernwerkstätten werden Themen wie z. B. Bauen und Konstruieren, Sinnesschulung oder Verkehrserziehung gemeinsam mit vertrauten Lernbegleitern (Erzieherinnen/Erziehern der städt. Kita "Lange Wenne" und unserer Kita sowie Lehrerinnen/Lehrern der Stephanusschule) erarbeitet.

Die Themen werden so gewählt, dass sie für die Kinder einen hohen Aufforderungscharakter beinhalten und sowohl die Kinder der Kita wie auch Schulkinder voneinander lernen können. Dabei werden Kompetenzen wie Zuhören, gemeinsame Überlegungen, soziale Fähigkeiten und Argumentieren individuell von jedem Kind entwickelt.

Dieses wird durch eine Schulsozialarbeiterin das ganze Jahr kontinuierlich unterstützt.

Zur gemeinsamen Planung von Lerninhalten der Lehrwerkstätten treffen sich die Mitarbeiter/innen aus den beteiligten Einrichtungen. Unter Berücksichtigung des Entwicklungsstandes der Kinder, ihrer Interessen, der Lehrpläne und dem Kinderbildungsgesetz werden die Inhalte festgelegt, dokumentiert und reflektiert.

Eltern profitieren - insbesondere, wenn es sich um ihr erstes Kind im Übergang handelt - daher ebenfalls im hohen Maße vom Kinderbildungshaus Paderborn.

Sie spüren deutlich die Auswirkungen, die sich auch auf das familiäre Umfeld beziehen. Die Kinder werden insgesamt sicherer in ihrem Auftreten und erlangen mehr Selbstvertrauen. 

Weitere Kooperationspartner und Vernetzungen:

  • Ergotherapeuten, Logopäden, Kinderärzte
  • FreiesBeratungsZentrum Paderborn (FBZ)
  • Gesundheitsamtsamt des Kreises Paderborn
  • "MiCado" Migrationsfachdienst im Caritas-Verband Paderborn e. V.
  • Netzwerk Kitamusik NRW/Landesmusikakademie NRW
  • Berufskollegs
  • Universität Paderborn
  • Kolping Bildungswerk