Pädagogik:
Städt. Kita "Heidehaus"

Pädagogisches Profil

Unser pädagogisches Profil zeichnet sich durch das ganzheitliche Verständnis vom Lernen des Kindes aus. Lern- und Spielangebote stehen in Zusammenhang mit den Lebenssituationen, dem Entwicklungsstand und den Bedürfnissen der Kinder. Durch unterschiedliche Bildungsangebote, die situationsorientiert ausgerichtet sind, fördern und unterstützen wir die Kinder in der Einzelbetreuung sowie in Klein- und Großgruppen.

Durch eine kindgerechte und bildungsfördernde Raumgestaltung, vielseitige Spielmöglichkeiten, den Einsatz unterschiedlicher Medien und vielfältige Sprachanregungen steigern die Kinder ihr Selbstwertgefühl und werden befähigt, Alltagsituationen und zukünftige Lebenssituationen problemlösend zu bewältigen.

Unser tägliches Miteinander ist so gestaltet, dass jedes Kind entsprechend seiner Möglichkeiten angesprochen wird und sich beteiligen kann. Unser Blick richtet sich dabei auf die Fähigkeiten und Fertigkeiten des einzelnen Kindes.
Wir arbeiten teiloffen, d. h. jedes Kind gehört einer Bezugsgruppe an, kann sich aber entsprechend seiner Interessen auch anderen Gruppen oder Räumen zuwenden.

Durch die freie Wahl in der Raumnutzung werden die Kinder zu eigenständigem Handeln angeregt, in ihrer Selbstständigkeit unterstützt und haben die Möglichkeit, ihren Bedürfnissen entsprechend ihr Betätigungsfeld zu erweitern. Durch eine Raumgestaltung, die die verschiedenen Bildungsbereiche berücksichtigt, regen wir die Kinder an, sich auch außerhalb ihres Gruppenraumes ihrem Spiel zu widmen und somit ihren Aktionsradius zu vergrößern.
Den Kindern stehen pro Gruppe jeweils ein großer Gruppenraum, ein Nebenraum und ein Waschraum zur Verfügung. Weiterhin gibt es einen Schlafraum und einen Wickelraum. Für ausgiebige Bewegungserfahrungen nutzen wir unsere Turnhalle und das großflächige Außengelände. Der Flurbereich steht den Kindern für weitere Spielaktivitäten zur Verfügung. Durch einen im Jahr 2012 fertiggestellten Anbau können wir zusätzlich einen Aktionsraum zur Verfügung stellen, in dem z. B. Kleingruppenangebote, Sprachförderung und unterschiedliche AGs stattfinden.

Die interkulturelle Öffnung bildet einen wesentlichen Schwerpunkt im Familienzentrum Heidehaus und der alltägliche Umgang mit unterschiedlichen Kulturen, Religionen und Wertvorstellungen ist selbstverständlich. Unsere Kita zeichnet sich durch ihre Vielfältigkeit aus und heißt die unterschiedlichen Kulturen willkommen.
Wir sehen diese Vielfältigkeit in unserer Einrichtung als Bereicherung an und bieten einen Ort mit der Möglichkeit zum Dialog und zur Begegnung.
Uns ist es wichtig gemeinsam mit Kindern und Eltern ein Verständnis füreinander zu entwickeln und aufeinander zuzugehen.
Interkulturelles Lernen ist ein fortwährender Prozess, in den Erzieher/innen, Kinder und Eltern gleichermaßen mit einbezogen sind. Wir freuen uns, wenn Familien unsere interkulturelle Arbeit unterstützen und sich in den Kita-Alltag einbringen.

Pädagogische Schwerpunkte

  • Teiloffenes Konzept
  • Bewegung
  • Situationsorientierter Ansatz

Bildungsdokumentation

Wir arbeiten mit dem stärkenorientierten Beobachtungsverfahren Bildungs- und Lerngeschichten. Dieses gewährleistet, dass jedes Kind mit seinen Stärken, Interessen, Fortschritten und Bedürfnissen wahrgenommen wird. Die Beobachtungen geben Aufschluss darüber, wo und wie kindliche Lernprozesse stattfinden.

Ziel dieses Beobachtungsverfahrens ist es, das Lernen der Kinder zu beobachten und zu beschreiben. Darauf aufbauend werden die individuellen kindlichen Lernprozesse unterstützt und durch gezielte Impulse gefördert.

Von besonderer Bedeutung ist es, dass die Kinder aktiv an ihrer Bildungsdokumentation beteiligt sind. Die Erzieherin/Der Erzieher liest den Kindern die Lerngeschichten vor und die Kinder können sie durch ihre eigenen Worte oder auch durch Bilder ergänzen. Gemeinsam werden nächste Schritte für das Kind besprochen, die es in seinen Lernerfolgen unterstützen sollen.
Diese Dokumentation kommt in einen persönlichen Ordner, das Portfolio, das einen festen Platz in der Gruppe hat und für die Kinder und ihre Eltern zugänglich ist.

Die Erfahrungen mit den Bildungs- und Lerngeschichten eröffnen den Erzieherinnen/Erziehern einen differenzierten Einblick in das individuelle kindliche Lernen. Die Rückmeldungen der Kinder zeigen uns, dass sie die ungeteilte Aufmerksamkeit der sie beobachtenden Erzieherin/des sie beobachtenden Erziehers sehr genießen.

Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen als Eltern über die Lerngeschichten Ihres Kindes.

Bildungsangebot

Maßgeblich für unsere tägliche Arbeit ist die Bildungsvereinbarung NRW mit ihren 10 Bildungsbereichen. Diese ziehen sich als roter Faden durch den pädagogischen Alltag.

Wir ermöglichen den Kindern vielfältige Bildungserfahrungen durch unterschiedliche Projekte z. B.:

  • Felix Fit
    ist ein ganzheitlich orientiertes Bewegungsprogramm mit Spielen zur Verbesserung der Koordination und der Körperwahrnehmung.
  • "Heidesingers"
    Regelmäßige Chor AG
  • Haus der kleinen Forscher
    ist ein Projekt um das natürliche Interesse der Kinder an naturwissenschaftlichen Phänomenen entwicklungsangemessen zu begleiten.

Weiterhin bieten wir eine Wassergewöhnung in der Schwimmoper Paderborn und altersdifferenzierte Waldtage an den nahegelegenen Fischteichen oder im Naturpark Haxtergrund an. Die Kinder sammeln eine Fülle von sinnlichen Erfahrungen, die zu einer differenzierten eigenen Körperwahrnehmung führen. Regelmäßig finden z. B. eine Tanz-AG oder der Heidehaus Chor, die "Heidesingers", statt.

Die alltagsintegrierte Sprachförderung berücksichtigt die individuelle Entwicklung und Lebenssituation des Kindes, erstreckt sich auf alle Bildungsbereiche und erfolgt durch die pädagogischen Fachkräfte.

Über vielfältige Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen werden beim Kind grundlegende Lernprozesse in Gang gesetzt. Diese bewirken eine Erweiterung der motorischen, sozialen, kognitiven und besonders auch der sprachlichen Fähigkeiten. Die Kinder finden im Heidehaus unterschiedliche Möglichkeiten ihrem  Bewegungsbedürfnis nachzukommen.

Regelmäßig erkunden wir mit den Kindern das nahe Umfeld der Einrichtung.

Partizipation

Wir achten und schätzen die Kinder als eigenständige und gleichwertige Persönlichkeiten, die das selbstverständliche Recht haben, bei allen Dingen, die sie betreffen, mit zu entscheiden.
Die Kinder werden altersgerecht an der Gestaltung des Tagesablaufes und in Entscheidungsprozesse in der Kita einbezogen.

Jährlich werden 2 Kinder aus jeder Gruppe als Gruppensprecher gewählt, die gemeinsam mit einer Erzieherin/einem Erzieher pro Gruppe die Kinderkonferenz bilden. Dieses regelmäßig tagende Gremium bietet allen Kindern, vertreten durch die Gruppensprecher, eine Plattform für Wünsche, Kritik und  Anregungen.