Eltern:
Städt. Kita "Lüthenweg"

Zusammenarbeit

1. Zusammenarbeit mit den Eltern

Die Zusammenarbeit mit den Eltern hat einen hohen Stellenwert. Unsere pädagogische Arbeit kann nur gemeinsam mit den Eltern der Kinder erfolgreich sein. In diese Zusammenarbeit wird auch der Träger mit eingebunden. Anstehende Fragen und Probleme können auf diese Weise mit allen Beteiligten erörtert werden. Das Verständnis für die Situation der jeweils beteiligten Gruppe wird gefördert.

Eine lebendige Zusammenarbeit ist auf einem vertrauensvollen Zusammenwirken ausgerichtet und drückt sich in vielfältigen Aktivitäten aus.

Diese Zusammenarbeit mit allen Eltern der Einrichtung wird durch die im § 9 des  KiBiz aufgeführten Mitwirkungsgremien beschrieben.

„Das Personal der Kindertageseinrichtungen … arbeiten mit den Eltern bei der Förderung der Kinder partnerschaftlich und vertrauensvoll zusammen. Die Eltern haben einen Anspruch auf eine regelmäßige Information über den Stand des Bildungs- und Entwicklungsprozesses ihres Kindes. …“ (§ 9 Abs. 1 KiBiz)

 

1.1.Elternmitwirkung in der Kindertageseinrichtung

Im § 9a ist folgendes zur Elternmitwirkung festgeschrieben.

Abs. 1 In jeder Kindertageseinrichtung werden zur Förderung der Zusammenarbeit von Eltern, Personal und Trägern die Elternversammlung, der Elternbeirat und der Rat der Kindertageseinrichtung gebildet. Das Verfahren über die Zusammensetzung der Gremien in der Tageseinrichtung und die Geschäftsordnung werden vom Träger im Einvernehmen mit den Eltern festgelegt, soweit in diesem Gesetz nicht etwas anderes bestimmt ist. Bei Wahlen und Abstimmungen haben Eltern eine Stimme je Kind.

 

1.1.1.Die Elternversammlung

§ 9a Abs. 2 Die Eltern der die Einrichtung besuchenden Kinder bilden die Elternversammlung. Diese wird mindestens einmal im Kindergartenjahr von dem Träger der Kindertageseinrichtung bis spätestens 10. Oktober einberufen. Eine Einberufung hat außerdem zu erfolgen, wenn mindestens ein Drittel der Eltern dies verlangt. In der Elternversammlung informiert der Träger über personelle Veränderungen sowie pädagogische und konzeptionelle Angelegenheiten sowie die angebotenen Öffnungs- und Betreuungszeiten. Zu den Aufgaben der Elternversammlung gehört die Wahl der Mitglieder des Elternbeirates. Die Elternversammlung soll auch für Angebote zur Stärkung der Bildungs- und Erziehungskompetenz der Eltern genutzt werden.

 

1.1.2.Der Elternbeirat

§ 9a Abs. 3 Der Elternbeirat vertritt die Interessen der Elternschaft gegenüber dem Träger und der Leitung der Einrichtung. Dabei hat er auch die besonderen Interessen von Kindern mit Behinderungen in der Einrichtung und deren Eltern angemessen zu berücksichtigen. Das Mandat des Elternbeirates gilt über das Ende eines Kindergartenjahres hinaus und endet mit der Wahl eines neuen Elternbeirates, wenn in den Verfahrensregeln und Geschäftsordnungen nach Absatz 1 Satz 2 keine andere Regelung getroffen wurde.

(4) Der Elternbeirat ist vom Träger und der Leitung der Einrichtung rechtzeitig und umfassend über wesentliche Entscheidungen in Bezug auf die Einrichtung zu informieren und insbesondere vor Entscheidungen über die pädagogische Konzeption der Einrichtung, über die personelle Besetzung, die räumliche und sachliche Ausstattung, die Hausordnung, die Öffnungszeiten, einen Trägerwechsel sowie die Aufnahmekriterien anzuhören. Gestaltungshinweise hat der Träger angemessen zu berücksichtigen.

(5) Entscheidungen, die die Eltern in finanzieller Hinsicht berühren, bedürfen grundsätzlich der Zustimmung durch den Elternbeirat. Hierzu zählen vor allem die Planung und Gestaltung von Veranstaltungen für Kinder und Eltern sowie die Verpflegung in der Einrichtung, soweit es sich dabei zum Beispiel nicht nur um geringfügige Preissteigerungen im Rahmen allgemeinüblicher Teuerungsraten handelt.

 

1.1.3.Der Rat der Tageseinrichtungen

§ 9a Abs.6 Der Rat der Kindertageseinrichtung besteht aus Vertreterinnen und Vertretern des Trägers, des Personals und des Elternbeirates. Aufgaben sind insbesondere die Beratung der Grundsätze der Erziehungs- und Bildungsarbeit, die räumliche, sachliche und personelle Ausstattung sowie die Vereinbarung von Kriterien für die Aufnahme von Kindern in die Einrichtung. Der Rat der Kindertageseinrichtung tagt mindestens einmal jährlich.

 

1.1.4.Der Jugendamtselternbeirat

Der Jugendamtselternbeirat (JAEB) ist ein Gremium, das von Eltern von Kindern in Kindertageseinrichtungen auf Stadt- und Landesebene nach § 9 des Kinderbildungsgesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen in der seit dem 1. August 2011 gültigen Fassung, gewählt werden kann. Seit dem 10. Oktober 2011 finden daher landesweit in allen Kommunen in Nordrhein-Westfalen Wahlen auf Einrichtungs- und Kommunalebene statt.

Der Jugendamtselternbeirat setzt sich aus gewählten Elternvertretern der gesamten Paderborner Kindertageseinrichtungen zusammen.

Zusätzlich zu den individuellen Angelegenheiten der einzelnen Kindertageseinrichtung können auch generelle Entscheidungen für alle Kindertageseinrichtungen in einem Jugendamtsbezirk (Jugendamtselternbeirat) und zentrale und grundlegende Entscheidungen für alle Kindertageseinrichtungen in NRW (Landeselternbeirat) von den Elternvertretern mit beraten werden.

 

1.2.Formen der Elternarbeit

Die praktische Zusammenarbeit mit den Eltern kann sich in verschiedenen Formen äußern. Wünschenswert und für das Gelingen guter Zusammenarbeit ist eine rege Teilnahme der Eltern an den unterschiedlichsten Aktionen. Einige dieser Aktionen erfordern zudem auch Mithilfe bei der Planung und Durchführung. Ideen und Anregungen der Eltern sind immer willkommen und werden in der Planung gern berücksichtigt, soweit es realisierbar ist und sich in unsere Konzeption einbinden lässt.

 

Tür- und Angelgespräche

Tür- und Angelgespräche sind spontan entstehende, kurze Gespräche zwischen Eltern und Erzieherin. Sie bieten die Möglichkeit einer regelmäßigen Kommunikation, wobei wichtige, aktuelle Informationen ausgetauscht werden können. Der Kontakt zwischen Eltern und Erziehern ermöglicht beiden Seiten, auf dem Laufenden zu bleiben. Bereits in der Bringzeit können durch die spontanen kurzen Gespräche Lob und Zufriedenheit geäußert aber auch Unzufriedenheit, Störungen und die Ausweitung von Konflikten vermieden werden.

Für ein ausführliches Gespräch sollte jedoch ein Termin vereinbart werden (siehe unten)

 

Eltern-/ Entwicklungsgespräche

Einmal jährlich finden sogenannten Entwicklungsgespräche statt. Die pädagogischen Fachkräfte bereiten diese anhand von Bögen vor und berichten über die Entwicklung der Kinder. Zusätliche Gespräche können Sie als Eltern immer wahrnehmen, indem Sie einfach einen Termin mit den Fachkräften vereinbaren.

 

Elternbriefe

Durch Elternbriefe werden die Eltern über alle wichtigen Angelegenheiten in der Kita informiert. Elternbriefe enthalten beispielsweise Informationen über Projekte, die pädagogische Arbeit, Ferien- u. Schließzeiten, Neuerungen und anstehende Termine.

 

Hospitation

Die Eltern sind immer eingeladen, einen Vormittag im Kindergarten mitzuerleben. Sie haben dadurch die Möglichkeit, ihr Kind im Gruppengeschehen zu sehen und einen Einblick in die verschiedenen Aktivitäten zu erhalten.

Das Kind fühlt sich wichtig genommen, wenn es spürt, dass seine Eltern Interesse an der Kita zeigen.

Eltern, die von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, sprechen frühzeitig einen Termin mit der Leitung ab.

 

Familienfeste/-ausflüge

Sommerfest, Tag der offenen Tür, Ausflüge mit der Familie in die nahe Umgebung finden in unregelmäßigen Zeitabständen statt. Sie werden in Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat, den Kindern und dem päd. Personal geplant und durchgeführt.

 

Großelternnachmittage

Jedes Jahr findet in unserer Einrichtung ein Großelternnachmittag auf Gruppenebene statt. Dieser Tag ist für Kinder und Großeltern etwas ganz besonderes. Die Großeltern haben die Möglichkeit die Kita näher kennen zu lernen und mit dem Enkelkind zu spielen. In einer gemütlichen Atmosphäre wird gemeinsam Kuchen gegessen und Kaffe getrunken. Anschließend wird gespielt, gesungen und vieles mehr.

 

Info-Abend für neue Eltern

Der Infoabend für neue Eltern wird bereits in der Platz-Zusage bekannt gegeben und findet ca. zwei bis drei Monate vor dem neuen Kitajahr statt. Dieser Abend dient dazu, den Eltern die wichtigsten Informationen, Hinweise, Angebote, Aktionen u.v.m. mitzuteilen. Neben den grundsätzlichen Infos können die Eltern auch anstehende oder aufkommende Fragen stellen, Anregungen geben, die vom Team beantwortet und überdacht werden. Nicht zuletzt ist dies auch oft der erste Kontakt der einzelnen Eltern zueinander und zu den Erzieherinnen.

 

Schnuppernachmittag

Um den „neuen“ Kindern den Übergang aus der Familie in die Kita zu erleichtern, bieten wir Schnuppernachmittage an. Die Eltern können ihr Kind begleiten und erleben gemeinsam einen verkürzten Tagesablauf, lernen Räumlichkeiten, Spielmöglichkeiten und die Erzieherinnen kennen. Auch für Eltern ist es ein schwieriger Schritt, ihr Kind in fremde Hände zu geben. Der Schnuppernachmittag kann evtl. vorhandene Trennungsängste und Unsicherheiten der Betroffenen mildern, bzw. zerstreuen. Er kann ein erster Schritt für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieher/-innen sein.

 

Kennenlernnachmittag

Eine Möglichkeit des Kennenlernens zum neuen Kindergartenjahr kann ein Herbstfest auf dem Gelände des Kindergartens, ein gemeinsamer Ausflug mit „alten“ und „neuen“ Kindern und Eltern oder ein gemeinsamer Spiel- oder Spaßnachmittag sein.

 

Aktionen des Elternbeirates

Die Aktionen des Elternbeirates sind vom Einsatz der jeweiligen Eltern abhängig und können sehr vielseitig und unterschiedlich sein.

  • Kleiderbasare
  • Spendenläufe
  • Sommerfeste
  • sonstige Feste und Ausflüge
  • Projekte wie die Gemüse Ackerdemie
  • Bastel- und Backaktionen

 

Elternbeiträge

Die Stadt Paderborn erhebt für die Betreuung von Kindern in Kindertageseinrichtungen als örtlicher Träger der öffentlichen Jugendhilfe Elternbeiträge.
Informationen zur Erhebung und Höhe von Elternbeiträgen entnehmen Sie bitte der Satzung der Stadt Paderborn über die Erhebung von Elternbeiträgen in Kindertageseinrichtungen vom 03.07.2020.

Angaben zur Höhe des Essensgeldes erhalten Sie hiehttp://mein-digiport.de/suche/-/egov-bis-detail/dienstleistung/26787/showr.