Kooperation & Vernetzung:
Städt. Kita "Römerstraße"

Kindergarten - Grundschule

Durch den §14 des KiBiz und auch durch die Bildungsvereinbarungen tragen Kita und Schule gemeinsam Verantwortung für die Förderung der Kinder und einen gelungenen Übergang zur Schule.

In Elsen kooperieren wir eng mit den zwei ortsansässigen Grundschulen. Eine weitere Zusammenarbeit existiert außerdem mit unterschiedlichen Förderschulen (z. B. Moritz-von-Büren-Schule, Erich-Kästner-Schule), die gegebenenfalls bereits vor der Einschulung mit uns Kontakt aufnehmen, in unserer Einrichtung hospitieren, das Kind einzeln und in der Gruppe kennenlernen.

Regelmäßig treffen sich die Leiter/innen der 8 Elsener Kitas mit Vertretern der beiden Schulen in Regional- und Schulkonferenzen. Themen sind u. a. Terminabsprachen, Jahresplanung, Sprachstandsfeststellung, gegenseitige Hospitationen und Austausch über die Einschulungs- und Übergangsgestaltung, Einladungen zu besonderen Ereignissen usw.

Das Schulverwaltungsamt lädt im Frühjahr die Eltern der 4-Jährigen zu einer Informationsveranstaltung ein. Die Eltern lernen u. a. das Anmelde- und Einschulungsverfahren, die Bildungsvereinbarungen, die flexible Schuleingangsphase und vieles mehr kennen.
Die Kitas stellen an diesem Abend geeignete Spiel- und Beschäftigungsmaterialien der Bildungsbereiche für diese Altersgruppe vor, die spielerisch auf die Schule vorbereiten und von den Eltern gern ausprobiert werden dürfen.
Alle offenen Fragen der Eltern werden besprochen.

Im letzten Kitajahr bereiten wir die Kinder durch besondere Angebote und Projekte auf die Schule vor. Dazu gehören z. B. Felix Fit und das Feuerwehrprojekt.
Zudem bieten wir den Kindern altersgerechte Materialien an, die spielerisch auf die Schule vorbereiten und das Interesse an Zahlen, Buchstaben, Büchern und Schulutensilien wecken.
Die zukünftigen Schulanfänger werden zu einer "Schnupperstunde" in die Schulen eingeladen, um die Klassenräume, den Pausenhof und den ersten Unterricht mit einer kleinen Hausaufgabe kennenzulernen.
Auch Einladungen zu Schulfesten und Tage der offenen Tür dienen dazu, den Übergang zur Schule optimal zu gestalten.

Der Informationsaustausch zwischen Kita und Schule erfolgt nur mit schriftlicher Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten.

Wir laden zum Ende des 1. Schuljahres die Erstklässler zu einem "Ranzennachmittag" ein. Sie können über ihre Erfahrungen und Erlebnisse in der Schule berichten, bringen ihre Ranzen mit den Schulutensilien mit und zeigen stolz ihre ersten Lese-, Rechen- und Schreiberfolge.

In Paderborn hat sich seit etlichen Jahren das Netzwerktreffen "Übergang Kita-Grundschule" etabliert, in dem sich Personen, die an der Übergangsgestaltung interessiert sind, regelmäßig treffen. Es ist ein Forum zur Fort- und Weiterbildung (z. B. hochbegabte Kinder), aber dient auch zum Austausch von Erfahrungen, das Vorstellen von Projekten und entsprechenden Materialien.
Unsere Kita ist in diesem Netzwerk von Beginn an vertreten.