Pädagogik:
Städt. Kita "Unter dem Regenbogen"

Pädagogisches Profil

Wie kann man ein Kind in seinem Menschsein achten?
Indem man ihm das Risiko eigener
Erfahrungssammlung zugesteht,
die einseitige Zukunftsorientierung zu Lasten der
Gegenwart des Kindes aufgibt
und die Individualität jedes einzelnen Kindes respektiert.


Im Zentrum unserer Arbeit stehen die Entwicklung und das Wohl der Kinder.
Jedes Kind ist einzigartig, mit all seinen Gefühlen und Bedürfnissen, seiner Neugierde und seinen Träumen.
Nicht "Wie beschäftige ich die Kinder", sondern "Was beschäftigt das Kind" - hier setzen wir an.

Unsere Einrichtung ist nach dem offenen Raumkonzept eingerichtet. Der Grundgedanke liegt darin, die individuellen Bedürfnisse des Kindes in den Vordergrund zu stellen und alle Räume der Einrichtung für und mit den Kindern schwerpunktorientiert zu gestalten. So finden sie in unseren Räumen ein spezielles Angebot für Bewegung und Rückzug, Wahrnehmung und Spiel.

Zum Beispiel:

  • Eingangsbereich: Begegnungsstätte von unterschiedlichen Bildungsangeboten/Raum um wertschätzend die Portfolios der Kinder zu betrachten
  • Regenbogencafé mit täglichem Obst- und Gemüseangebot
  • Turnraum/Bewegungsbaustelle
  • Erlebnisraum für jüngere Kinder im Alter von 2-4 Jahren
  • Künstlerwerkstatt: Kreativraum/Konstruktionsraum/Experimentierraum
  • Sonne, Mond und Sternegruppe: Raum für Rückzugsmöglichkeiten der Kinder mit besonderem Förderbedarf, Schlafräume der jüngeren Kinder
  • Raum der Sinne: Rollenspielraum, Snoezeleraum, Kinderbücherei für Kinder im Alter von 2-6 Jahren
  • Multifunktionsraum
  • Weitläufiger Außenspielbereich, Bewegungsbaustelle, Bachlauf, Matschanlage


Kinder mit den gleichen Stärken und Vorlieben finden sich zusammen und können sich untereinander in ihren Ideen ergänzen.
In den einzelnen Bereichen werden die Kinder von einer pädagogischen Fachkraft begleitet, beobachtet und projektbezogen angeleitet und unterstützt.

Pädagogische Schwerpunkte

  • Offenes Konzept
  • Bewegung
  • Situationsorientierter Ansatz
  • Wald- und Umweltpädagogik

Bildungsdokumentation

  • Situationsorientiertes Arbeiten mit Hilfe des Beobachtungsverfahrens der BLG
  • Portfolioarbeit
  • Grenzsteine der Entwicklung
  • Alltagsintegrierte Sprachbildung BASiK
  • BISC
  • Förderung mit dem HLL nach der Auswertung des BISC
  • Förderdokumentationen für unsere Inklusionskinder
  • Kooperation mit dem SC Grün-Weiß Paderborn: Psychomotorik
  • Erziehungspartnerschaft, Elternbeirat und Förderverein

Bildungsangebot

  • Zertifizierter Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung
  • Zertifiziertes Haus der kleinen Forscher
  • Bildungshauspartnerschaft: Übergang Kita-Grundschule
  • Regelmäßige Waldbesuche

Partizipation

Kinder dürfen über ihre eigenen Angelegenheiten mitentscheiden und die Gemeinschaft in der Kita mitgestalten.
Sie wählen Gruppensprecher, gestalten Kinderkonferenzen und bringen Wünsche und Kritik ins Kinderparlament ein. Anhand dieser Erfahrungen erleben sich Kinder als ernst genommene und gewertschätzte Persönlichkeiten. Sie erleben sich als einen wichtigen Teil der Gemeinschaft. Jeder hat das Recht dazu, an Entscheidungen mitzuwirken.