Pädagogik:
Städt. Kita "Wilhelmshöhe"

Pädagogisches Profil

Konzeptionell arbeiten wir nach dem Situationsorientierten Ansatz im teiloffenen Prinzip.
Die Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit liegen für uns in der Bildung und Förderung der Sprache, wobei wir uns an individuellen Sprachentwicklungsverläufen orientieren.
Ein besonderer Fokus liegt auch auf dem Bereich der Bewegung, da Sprachbildung und Bewegung für uns eine Einheit bilden.

Genauso verhält es sich mit der musikalischen Bildung. 2018/19 wurden wir von der Musikakademie NRW fortgebildet und begleitet und so ist Musik ein fester Bestandteil unseres Kita-Alltags und ergänzt den Bereich Sprachbildung.

Wir bringen den Kindern durch unsere wöchentlichen Waldtage die Natur nahe.
Durch die teiloffene Arbeit und das Raumkonzept werden täglich alle Räumlichkeiten genutzt, d. h. die Kinder nutzen jeden Tag die Turnhalle und die anderen Spielbereiche.

Wir arbeiten kindzentriert und situationsorientiert und greifen die Themen der Kinder auf, wodurch viele Projekte entstehen, die über mehrere Wochen und Monate laufen.
Durch feste, im Tagesablauf eingebaute Rituale erleben die Kinder Struktur und Sicherheit und können somit ein starkes Selbstwertgefühl entwickeln. Die beste Voraussetzung für einen guten Start in die Grundschule.

Pädagogische Schwerpunkte

  • Teiloffenes Konzept
  • Bewegung
  • Situationsorientierter Ansatz

Bildungsdokumentation

Wie alle städtischen Einrichtungen arbeiten auch wir mit den Bildungs- und Lerngeschichten, ein Verfahren zur Beobachtung und Dokumentation kindlichen Lernens.Die Sprachentwicklung des Kindes dokumentieren wir mit den Basik-Bögen, die von Prof. Dr. Renate Zimmer entwickelt wurden. Die Sprachbildung/ Sprachförderung findet wie in allen Einrichtungen alltagsintegriert statt, ist individuell auf das Kind zugeschnitten und orientiert sich an den Interessen und Ressourcen des Kindes.
Zusätzlich setzen wir die Grenzsteine der Entwicklung ein, um die Entwicklung des Kindes aufzuzeigen und rechtzeitig auf entwicklungsgefährdete oder bereits auffällige Kinder aufmerksam zu werden.
Außerdem arbeiten wir mit IQUE, ein Verfahren des Qualitätsmanagements, in dem wir regelmäßig geschult und weitergebildet werden und uns intensiv mit fachlichen Themen auseinandersetzen, um die Arbeit mit dem Kind fortwährend qualitativ zu verbessern.

Bildungsangebot

Das Bildungsangebot unserer Kita richtet sich nach der Bildungsvereinbarung des Landes NRW mit ihren 10 Bildungsbereichen. Wir sehen unseren Auftrag darin, die Erziehung und Bildung in der Familie zu unterstützen und zu ergänzen. Unser Ziel ist es, die Kinder auf ihrem Weg zu selbstständigen, eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten zu begleiten und tatkräftig zu unterstützen.

Wie schon im Profil beschrieben ist uns der Bildungsbereich Sprachbildung sehr wichtig, wobei Sprachbildung alltagsintegriert stattfindet und alle Bereiche umfasst. Sie gehört zur gesellschaftlichen und sprachlichen Integration in der Kita. Wir betreuen viele Kinder, die mehrsprachig aufwachsen und uns ist die Pflege der Muttersprache als Erstsprache sehr wichtig.
Da wir Kinder aus verschiedenen Nationen betreuen, liegt einer unserer Schwerpunkte in der sozialen und kulturellen Bildung. Wir nehmen jedes Kind und seine Familie mit seinem kulturellen Hintergrund an und versuchen allen Kindern die verschiedenen Kulturen nahezubringen, sie zu respektieren und mit Wertschätzung zu begegnen. So ist z. B. durch ein Projekt und in Zusammenarbeit mit den Eltern ein internationales Kochbuch entstanden.

Natürlich setzen wir uns mit allen Bildungsbereichen auseinander. Bewegung und Natur spielen eine große Rolle in unserem Alltag, was sich durch unsere wöchentlichen Ausflüge in den nahegelegenen Wald zeigt. Außerdem arbeiten wir an verschiedenen Projekten, die über mehrere Wochen laufen und sich aus den Interessen und Themen der Kinder entwickeln, wie das Musikprojekt, das Projekt "Wie lebten die Menschen im Mittelalter" oder "Mit dem Hasen Felix um die ganze Welt", um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Im Jahr fest installierte Projekte wie Felix Fit, die Schulkindergruppe und Hören, Lauschen, Lernen werden zusätzlich angeboten.
Seit 2009 nehmen wir jedes Jahr zu St. Martin an der Aktion Lichterkinder teil. Diese Aktion steht unter Schirmherrschaft der Hilforganisation World Vision.

Partizipation

In unserem Kindergarten gibt es fest installierte und konzeptionell festgeschriebene Verfahren zur Beteiligung  und Mitbestimmung von Kindern und Eltern. In den Kinderkonferenzen werden kindrelevante Themen wie z. B. Projektthemen, Ausflugsziele und Kita-Regeln besprochen und darüber abgestimmt.

In den Gruppen werden "Abgeordnete" gewählt, die ihre Gruppe im Kinderparlament und bei der Leitung vertreten. Für unsere Kinder gehört es zum Alltag über Themen und Probleme zu beraten und darüber abzustimmen, eine Abstimmung zu akzeptieren und auch Themenvorschläge in die Kinderkonferenz zu bringen. Das soziale Miteinander aller Anwesenden in der Kita ist uns besonders wichtig.